Jobvermittler steigern ihr Werbevolumen um 85 Prozent

research tools untersucht Werbemarkt

14.09.2016

Die in Deutschland tätigen Jobvermittler nehmen viel Geld in die Hand, um für ihr Angebot zu werben. Wie das Marktforschungsunternehmen research tools in einer Marktanalyse herausfand, wurden innerhalb von zwölf Monaten 61 Millionen Euro ausgegeben.

Chart zu den Werbeausgaben der Jobvermittler (Infografik: research tools)

60 Prozent ihrer Werbevolumina geben Jobvermittler für Fernsehwerbung aus. (Infografik: research tools)


Damit stieg das Werbevolumen der Jobvermittler nicht nur um 85 Prozent, sondern erreichte auch im Fünf-Jahres-Vergleich ein absolutes Hoch, nachdem die Werbebudgets in dieser Branche bis vor zwei Jahren noch rückläufig waren. Den größten Anteil am Werbevolumen stemmen mit 60 Prozent die allgemeinen Jobbörsen. Zeitarbeitsfirmen und Personalberatungen investieren gemeinsam hingegen nur etwa 2 Millionen Euro.

60 Prozent des Werbevolumens fließt ins Fernsehen

An der Steigerung des Werbevolumens haben auch die Topwerber einen erheblichen Anteil. Wie research tools ermittelte, haben neun der zehn engagiertesten Unternehmen ihre Werbeausgaben erhöht. Die höchsten Investitionen tätigen die Bundesagentur für Arbeit, StepStone und Xing, die sich mit ihrem jeweiligen Werbevolumen in etwa auf demselben Niveau bewegen. Das beliebteste Werbemedium der Jobvermittlungsbranche ist mit einem Anteil von 60 Prozent das Fernsehen, gefolgt von den Printmedien Zeitung und Zeitschriften, in die gemeinsam 23 Prozent der Werbeausgaben fließen. Die Ausgaben für Internetwerbung machen hingegen nur 16 Prozent der Werbevolumina aus. Allerdings wird dieses Werbemedium insbesondere von stellenausschreibenden Unternehmen, Zeitarbeitsfirmen und Personalberatern genutzt. Sie geben knapp 50 Prozent ihres Werbebudgets für Internetwerbung aus.

tt

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
A.T. Kearney Studie

Medizintechnik: Radikaler Umbau im Supply Chain Management nötig

Unternehmen aus der Medizintechnik haben ihre Lieferketten bislang zu wenig für neue Anforderungen optimiert. (Bild: Richard Villalon - fotolia.com)

17.08.2017 - Viele Unternehmen der Medizintechnik haben Nachholbedarf in Sachen Supply Chain. Deren Leistungsfähigkeit ist den Anforderungen durch Digitalisierung nicht gewachsen, so eine Studie. weiterlesen

 
Bain & Company Studie

Carve-outs können Aktienrendite steigern

Unternehmen, die regelmäßig ihr Portfolio bereinigen und Anteile verkaufen, können ihre Aktienrendite steigern. (Bild: beeboys - fotolia.com)

17.08.2017 - Viele sehen Carve-outs kritisch. Dabei kann der Verkauf von Unternehmensanteilen auch Vorteile haben. Wie eine erfolgreiche Strategie aussehen kann, hat Bain & Company in einer Studie analysiert. weiterlesen

 
EY Analyse

Dax-Konzerne: Umsatzplus und Gewinnsteigerung

Die Dax-Unternehmen blicken auf ein erfolgreiches zweites Quartal zurück. (Bild: Rawpixel - fotolia.com)

15.08.2017 - Das zweite Quartal schließen die Dax-Unternehmen mit erfreulichen Zahlen ab: sechs Prozent mehr Umsatz, 31 Prozent mehr Gewinn. Auch die Beschäftigung ist gestiegen. Das zeigt eine Analyse von EY. weiterlesen

 
Sopra Steria Consulting Branchenkompass Banking

Regulierung: Banken besorgt über Ausmaß

Viele Entscheider befürchten eine Überregulierung und befürworten Lockerungen. (Bild: JFL-Photography - fotolia.com)

15.08.2017 - Entscheider aus Banken befürchten eine Überregulierung und würden daher Lockerungen befürworten. Bevor sich dadurch jedoch positive Effekte einstellen, stehen zunächst neue Belastungen an, so der Branchenkompass Banking. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.