Geschäftsjahr 2017 BearingPoint erreicht Rekordumsatz

BearingPoint hat einen Rekordumsatz für das Jahr 2017 bekannt gegeben. Neben dieser Steigerung von zwölf Prozent wurde auch die Mitarbeiterzahl um elf Prozent erhöht. In Deutschland war das Unternehmen noch erfolgreicher.

Die europäische Management- und Technologieberatung BearingPoint hat einen Rekordumsatz von 710 Millionen Euro im Jahr 2017 bekannt gegeben, was einer Steigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Auftragseingang stieg im gleichen Zeitraum um 14 Prozent. Vor diesem Hintergrund wurde auch die Mitarbeiterzahl um 11 Prozent erhöht, um weiteres Wachstum zu ermöglichen. 

"Wir hatten im letzten Jahr sicherlich ein gutes Marktumfeld. Doch unser Wachstum war besonders stark und ich bin sehr stolz auf das, was wir gemeinsam als Team erreicht haben", kommentiert Peter Mockler, Managing Partner von BearingPoint. In seinem größten Markt Deutschland verzeichnete BearingPoint 2017 ein Umsatzwachstum von 18 Prozent und stellte 450 neue Mitarbeiter ein. 

"Dass wir in Deutschland weit überdurchschnittlich wachsen konnten, macht uns natürlich stolz. Unser Geschäftserfolg spiegelt die Kompetenz unserer Mitarbeiter sowie den erheblichen Mehrwert wider, den wir für unsere Kunden auf Basis von Innovation und IP erzielt haben. Die starke Entwicklung gibt uns die Möglichkeit, weiter in Top-Talente und IP-Assets zu investieren“, so Kiumars Hamidian, Deutschlandchef von BearingPoint. "Für 2018 haben wir abermals ein zweistelliges Umsatzwachstum in Deutschland geplant und wir wollen im dreistelligen Bereich neue Mitarbeiter einstellen."

 

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf CONSULTING.de