Auszeichnung Great Place to Work 2023 Beste Arbeitgeber im Consulting – Ein Seriensieger macht immer weiter

35 Beratungshäuser wurden am 9. März von Great Place to Work als „Beste Arbeitgeber im Consulting“ ausgezeichnet. In den drei ausgewiesenen Größenklassen des von CONSULTING.de und dem BDU unterstützten Wettbewerbs belegten 2023 die Häuser Campana & Schott, Cofinpro AG und die Baringa Partners jeweils den ersten Platz.

Gruppenfoto der Vertreterinnen und Vertreter der „Besten Arbeitgeber im Consulting“.

Great Place to Work zeichnete am 9. März 2023 in der Kölner Eventlocation „Design Offices“ die besten Arbeitgeber in verschiedenen Branchen und Bundesländern aus. Auf „Die Besten Arbeitgeber im Consulting“ waren wir von CONSULTING.de dabei natürlich besonders gespannt.

Bevor es zur Vorstellung der Siegerunternehmen kam, gab es ein kurzweiliges Vorprogramm mit verschiedenen Experten-Talks, die sich unter anderem um die Fragen drehten, was gute Arbeitsplätze heute ausmachen und welchen Herausforderungen und Zukunftsthemen sich Arbeitgeber stellen müssen, wenn sie im Wettbewerb um Mitarbeitende vorne liegen wollen.

Arbeitgeberattraktivität: Die Bedeutung von Diversity, Nachhaltigkeit und New Work

Beim Thema Diversity haben wir in Deutschland grundsätzlich noch ein Gap,

benannte Christoph Zeckra, langjähriger Top-Manager unter anderem bei BMW und Generali sowie heutiger Vorstand des ddn Das Demographie Netzwerk, ein branchenübergreifendes Handlungsfeld. Er verwies auf viele ungenutzte Potenziale von Menschen mit Migrationsgeschichte, darunter besonders diejenigen von Frauen, für den Arbeitsmarkt. Diese gelte es, besser zu nutzen.

Andreas Schubert, Geschäftsführer von GPTW Deutschland, sprach im Anschluss mit Expertinnen und Experten aus seinem Haus über ihre Einschätzungen zu den Themen Nachhaltigkeit, Hybride Arbeitsmodelle und New Work als Faktoren der Arbeitgeberattraktivität.

Gerade Geschäftsführer gingen in Sachen Hybride Arbeitsplätze häufig noch mit schlechtem Beispiel voran und hielten an alten, auf Präsenz ausgerichteten Arbeitsmodellen fest, so die Beobachtung von Karsten Schulte-Deußen, Director Surveys & Reporting bei GPTW. Andererseits gelte:

Digital Natives sind gar nicht nur remote unterwegs.

Viele Mitglieder der jüngeren Generationen würden aus verschiedenen Gründen sogar gerne regelmäßig ins Büro kommen – sei es, um zu netzwerken oder aber schlicht, weil zu Hause kein ordentlicher Arbeitsplatz zur Verfügung stehe.

Die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für das Verhältnis Arbeitgeber – Arbeitnehmer verdeutlichte Teamleiter Survey Management Mathias Maas:

Klimaschutzaktivitäten des Arbeitgebers haben einen nachweislichen Einfluss auf das Engagement der Mitarbeitenden und deren Weiterempfehlungsbereitschaft.

Hier scheint es bei vielen Unternehmen noch Potenzial zu geben: Den Daten von GPTW zufolge bewerten 38 Prozent aller Mitarbeitenden in Deutschland die entsprechenden Aktivitäten ihres Arbeitgebers als positiv.

Im Zuge von „New Work“ kristallisiere sich ein Trend heraus, über Hierarchien hinweg zu arbeiten, so eine Trainerin von Great Place to Work. Crossfunktionale Arbeit biete sich beispielsweise bei Change-Projekten an, die kulturelle Aspekte tangieren. Diese würden bei vielen Unternehmen nicht mehr nur aus der Geschäftsführung und HR heraus gesteuert. Wichtig dafür sei:

Leute in Change-Agent-Programmen fit dafür machen, kulturellen Wandel zu begleiten.

Was die „Besten Arbeitgeber im Consulting“ besonders gut machen

Zur Vorstellung der „Besten Arbeitgeber im Consulting“ leitete Wettbewerbs-Manager Alexander Lehmann anhand verschiedener Kennzahlen aus der GPTW-Mitarbeiterbefragung über. Eine Qualität steche heraus:

Die 35 ausgezeichneten Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie wissen, was sie tun,

so Lehmann unter Verweis auf die durchschnittlich 93 Prozent der Mitarbeitenden, die ihren Führungskräften eine kompetente Arbeit attestieren. Zum Vergleich: Der Bundesschnitt liegt hier bei 56 Prozent.  

Weitere Ergebnisse: Anerkennung für gute Arbeitsleistung erkennen die Mitarbeitenden bei den besten Arbeitgebern im Consulting 86 Prozent als Attribut ihres Arbeitgebers (versus 42 Prozent im Bundesschnitt), Ermutigung zu Work-Life-Balance erleben 83 Prozent (versus 45 Prozent). Das Interesse an einem gedeihlichen Betriebsklima zahlt sich für die Unternehmen offenbar aus: Gerade einmal 2,7 Krankentage hatten die Mitarbeitenden bei den 35 Preisträgern. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 14,6. Und die Fluktuation in Form freiwilliger Kündigungen liegt bei 11 Prozent (Bundesdurchschnitt 14 Prozent).

Zudem gilt offensichtlich auch hier, dass sich attraktive Arbeitsplätze herumsprechen: Die „Besten Arbeitgeber im Consulting“ erhalten 11,7 Bewerbungen pro Mitarbeiter und Jahr, während der bundesweite Vergleich hier eine Zahl von 1,6 aufweist.

Das Teilnehmerfeld ist erneut gewachsen

Zum 2023er Wettbewerb, der wie in den Vorjahren von CONSULTING.de und dem BDU unterstützt wurde, hatten sich insgesamt 69 Häuser gestellt. Das sind im Vergleich zum Vorjahr immerhin 17 Prozent mehr. Ein weiterer Beleg dafür, dass immer mehr Consulting-Häuser angesichts des wachsenden Fachkräftemangels in der Beratungsbranche die Notwendigkeit erkannt haben, ihre Arbeitsplatzkultur testieren zu lassen.

Die 35 Gewinnerunternehmen teilen sich auf drei Größenklassen auf: Mehr als 250 Mitarbeitende, 250 bis 50 Mitarbeitende und weniger als 50 Mitarbeitende.

Campana & Schott gewinnt bei den großen Beratungshäusern

In der größten Klasse konnte Campana & Schott sowohl Mitarbeitende wie auch die Auditoren am meisten von sich überzeugen. Die internationale Management- und Technologie-Beratung mit Hauptsitz in Frankfurt am Main beschäftigt sich mit ihren 437 Mitarbeitenden unter anderem mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und neuen Formen der Zusammenarbeit und war bereits in der Vergangenheit mehrfach in den Siegerlisten vertreten. Als weiteres Unternehmen in der höchsten Größenklasse wurde in diesem Jahr nur noch Publicis Sapient ausgezeichnet. Das internationale auf digitale Business Transformation spezialisierte Haus beschäftigt in Deutschland 312 Mitarbeitende.

Weiter, weiter, immer weiter…Cofinpro gewinnt wieder in der mittleren Größenklasse

Die auf Banken und Fondsgesellschaften spezialisierte Management- und Technologieberatung Cofinpro wollte auch in diesem Jahr ihr Abonnement auf dem ersten Platz nicht kündigen. Wie schon in den drei vorangegangenen Wettbewerben landete das Frankfurter Consulting-Haus ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die Lehnen & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbH aus Gerolstein sicherte sich den zweiten Platz, vor der CPC Unternehmensmanagement AG, die schon in den beiden Vorjahren jeweils in den Top 5 gelandet war. Darüber hinaus schafften es in die Top 10: Cintellic, HRpepper, AdEx Partners, GKK Partners, Becherer·Carl·Scherf und Partner mbH Steuerberater, Bittrich & Bittrich Steuerberatungsgesellschaft mbH und die H&Z Unternehmensberatung AG.  

Baringa wieder in der kleinsten Größenklasse vorne

Die Baringa Partners lösen bei den kleinen Unternehmensberatungen 2023 den Vorjahressieger Elaboratum GmbH wieder ab. Damit geht hier ein kleines Bäumchen-wechsel-dich-Spiel in eine weitere Runde: Die international aufgestellten Baringa Partners mit deutschem Sitz in Düsseldorf hatten bereits 2021 ganz vorne gelegen, Elaboratum ihrerseits im Jahr 2020. Platz drei schnappte sich in diesem Jahr die The Advisory House AG. In den Top 10 landeten außerdem: Allison + Partners, Kemény Boehme & Company, secuvera, UNEQ consulting, ALPHATOP HR, HSP Steuer Heibel und Partner mbh und HSP STEUER Göttingen gmbH.

Netzwerken in einer der Pausen im Rahmen der Veranstaltung.

Hintergrund: Die Mitarbeitenden bewerten ihr Beratungshaus selbst

Im Unterschied zu anderen Wettbewerben findet bei GreatPlaceToWork nicht allein ein Audit durch eine Jury statt, sondern die Mitarbeitenden werden selbst anonym zu ihrem Unternehmen befragt. 65 Einzelfragen enthält das Instrument, das sich um die Kernthemen Unternehmenskultur, Führung, Vertrauen, Anerkennung, Förderung, Fürsorge, Identifikation mit Arbeit und Unternehmen, Zusammenarbeit und Teamgeist dreht.

Zusätzlich gibt es ein Kultur Audit, in dem das Management des Consultinghauses zu Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit (z. B. Weiterbildung, Gesundheitsförderung, Vereinbarkeit Beruf/Familie) interviewt wird. Das Urteil der Mitarbeitenden zählt dabei deutlich mehr als die Sicht des Managements (drei Viertel zu einem Viertel).

Bewertungsgrundlagen

Ziel der 2016 ins Leben gerufenen Great Place to Work® Brancheninitiative im Beratungssektor ist es, Consultingunternehmen aller Art bei der Entwicklung einer attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitsplatzkultur zu fördern, Vergleichsmöglichkeiten und Best Practices zu liefern, und die gesamte Branche und seine Unternehmen durch ein eigenständiges Qualitätssiegel für hohe Arbeitsplatzqualität zu stärken.

Dach des Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber im Consulting" ist der branchenübergreifende Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber", der von Great Place to Work® bereits seit 2002 jährlich durchgeführt wird. In diesem Jahr findet die Prämierungsgala am 23. März statt.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in rund 60 Ländern dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für größere Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt zudem wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber für ihre Leistungen aus; international, national, regional und branchenspezifisch. Das deutsche Great Place to Work® Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende.

 

Über die Person

Alexander Kolberg ist seit Februar 2022 Redakteur beim Smart News Fachverlag und Ansprechpartner für redaktionelle Themen auf marktforschung.de und CONSULTING.de.

Weitere Informationen zum Unternehmen auf CONSULTING.de:

Cintellic GmbH

Bonn

Cintellic GmbH

Cintellic berät ihre Klienten ganzheitlich in den Bereichen Customer Experience Management, Customer Relationship Management und…

HRpepper Management Consultants

Berlin

HRpepper Management Consultants

32

HRpepper gestaltet Organisationen zukunftsfähig – und das mit einem neugierigen Blick, frischem Denken und innovativen Methoden.Für…
PREMIUM

H&Z Unternehmensberatung AG

München

H&Z Unternehmensberatung AG

150

Die H&Z Unternehmensberatung AG begleitet seit 1997 Kunden mit Hirn, Herz und Hand. Wir entwickeln individuelle Lösungen und…
PREMIUM

Baringa Partners

Düsseldorf

Baringa Partners

1700

Wir möchten das weltweit vertrauenswürdigste Beratungsunternehmen sein. Wir möchten nachhaltige Ergebnisse für unsere Kunden erzielen…
PREMIUM

Kemény Boehme Consultants SE

München

Kemény Boehme Consultants SE

45

KBC ist eine international tätige Unternehmensberatung mit Sitz in München. Wir begleiten Unternehmen vom Mittelstand bis zum Konzern…

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf CONSULTING.de

Editors Choice

alle anzeigen
Bitte warten, Verarbeitung läuft ...