Studie von KPMG Jedes zweite deutsche Unternehmen nutzt Clouds

Immer mehr Firmen in Deutschland setzen in ihrem Arbeitsalltag auf die Vorteile einer Cloud – zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag von KPMG. Demnach nutzte 2015 erstmals jedes zweite Unternehmen eine Datenwolke. Doch Sicherheitsbedenken bleiben.


Cloud Computing ist innerhalb der deutschen Wirtschaft immer stärker auf dem Vormarsch: Wie Bitkom Research in einer Umfrage für KPMG herausfand, setzten im vergangenen Jahr 54 Prozent der deutschen Unternehmen auf Lösungen aus der Datenwolke. Damit kommt Cloud Computing erstmals in der Mehrheit der Firmen zum Einsatz – ein Jahr zuvor hatten lediglich 44 Prozent der befragten Unternehmen angegeben, bereits mit einer Cloud zu arbeiten. Damit dürfte die rasant steigende Akzeptanz innerhalb der Wirtschaft aber noch längst nicht an ihrem Ende angekommen sein: Schließlich planen bereits weitere 18 Prozent ganz konkret den Aufbau einer Cloud – oder diskutieren zumindest darüber.

Kleinere und mittlere Unternehmen ziehen nach

Als Motor der Entwicklung stellten sich im vergangenen Jahr insbesondere kleine und mittlere Betriebe heraus. So nahm die Cloud-Nutzung in Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern 2015 um 11 Prozent auf nun 52 Prozent zu, in Unternehmen mit 100 bis 1.999 Mitarbeitern stieg sie um 7 Prozent auf 62 Prozent an. Bei größeren Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl ab 2.000 kletterte die Nutzung zwar nur um einen Prozentpunkt, mit nun 69 Prozent ist das Niveau in diesem Wirtschaftssegment aber bereits vergleichsweise hoch.

Sicherheitsbedenken sind noch nicht vollständig ausgeräumt

Insbesondere Public-Cloud-Lösungen erfreuten sich im vergangenen Jahr zunehmender Beliebtheit: Mehr als jedes Vierte (26 Prozent) der befragten Unternehmen nutzte das öffentliche Internet für seine Datenwolke. Dabei sind die Sicherheitsbedenken gegenüber der Public Cloud in weiten Teilen der Wirtschaft noch immer hoch. So gaben 58 Prozent an, Angst vor einem unberechtigten Zugriff auf interne Unternehmensdaten zu haben, 45 Prozent fürchten zudem einen Datenverlust. 15 Prozent der Firmen hatten 2015 sogar mit einem ganz konkreten Sicherheitsvorfall zu tun. Trotz dieser Ergebnisse ist die Zufriedenheit mit der Public Cloud jedoch meist groß: 73 Prozent der Unternehmen, die bereits auf derartige Dienste zurückgreifen, berichten von positiven Erfahrungswerten.

Zur Studie:
Für den „Cloud-Monitor 2016“ befragte Bitkom Research im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG Geschäftsführer, IT-Leiter und CIOs aus 457 Unternehmen aller Branchen ab 20 Mitarbeitern.

tt

 

Weitere Informationen zum Unternehmen auf marktforschung.de:

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Berlin

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

KPMG ist ein weltweites Netzwerk rechtlich selbstständiger Firmen mit rund 220.000 Mitarbeitern in 147 Ländern. Auch in…

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf CONSULTING.de