Portfolioinvestition in Kryptowährung

Portfolioinvestition in Kryptowährung

Kryptowährungen wie Bitcoins gewinnen zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang werden oftmals auch Portfolioinvestments in Kryptowährungen genannt. Was ist das und wie unterscheidet es sich von Direktinvestitionen?

Kryptowährungen (Bild: picture alliance / Zoonar | JIRI HERA)

Portfolioinvestition in Kryptowährung (Bild: picture alliance / Zoonar | JIRI HERA)

Vor- und Nachteile von Portfolioinvestitionen

Wenn Sie neu in der Welt des Investierens oder bereits ein erfahrener Investor sind, fragen Sie sich vielleicht, ob Kryptowährungen in ein Portfolio gehören. Viele Menschen wollen jetzt  Bitcoin kaufen, was zu einem schwindelerregenden Wertanstieg und Interesse an allen Kryptowährungen führt. Sie sollten jedoch mit Vorsicht agieren. Kryptowährungen können durchaus ihre Berechtigung in einem Anlageportfolio haben. Zuvor sollte man sich jedoch mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen der Anlageform vertraut machen.

Vorteile

  • Hohe Rentabilität: Die Kosten von Kryptowährungen ändern sich ständig und oft beträgt der Unterschied hunderte von Prozent über Wochen oder sogar Monate.
  • Aktive Entwicklung des Kryptowährungsmarktes: Der Kryptomarkt entwickelt sich schneller als alle anderen Finanzmärkte und seine Gesamtkapitalisierung übersteigt heute 1,1 Billionen Dollar. 62 Prozent dieses Volumens gehen auf Bitcoin zurück, aber auch andere Projekte verzeichnen ein Wachstum.

Nachteile

  • Sicherheitsbedenken: Investitionen in Kryptowährungen sind nicht vergleichbar mit dem Investment in Aktien oder Anleihen. Neue Investoren sind oft überrascht zu erfahren, dass ihr Vermögen verschwinden könnte, wenn Hacker sich Zugang zu ihren Konten verschaffen. Im Gegensatz zu anderen Investitionen gibt es in der Regel keine Möglichkeit, das Geld zurückzubekommen. Einige Anlege in Kryptowährungen entscheiden sich dafür, ihre Coins in Cold Wallets aufzubewahren, um sie vom Internetzugang und den damit verbundenen Risiken zu isolieren.
  • Steuern und Regulierung: Der Markt für Kryptowährungen birgt echte Risiken, einschließlich der Risiken, die mit der künftigen Besteuerung und zusätzlichen Regulierungen verbunden sind. Bei Investitionen in Kryptowährungen gibt es noch deutlich mehr Nuancen und die Aufgabe des Anlegers besteht darin, so viele Risiken wie möglich zu berücksichtigen und sie mit den potenziellen Vorteilen zu vergleichen.

Was ist ein Portfolioinvestment?

Ein Krypto-Portfolio ist eine Sammlung von Kryptowährungen im Besitz eines Anlegers oder Händlers. Portfolios enthalten in der Regel eine Vielzahl verschiedener Vermögenswerte, darunter Altcoins und Krypto-Finanzprodukte. Es ist einem traditionellen Anlageportfolio ziemlich ähnlich, außer dass es sich auf eine Anlageklasse beschränkt. Sie können Ihr Krypto-Portfolio manuell mit einer Tabellenkalkulation verfolgen oder spezielle Tools und Software verwenden, um Ihre Bestände und Gewinne zu berechnen. Ein guter Portfolio-Tracker kann dabei sehr nützlich sein. Tracker sind für Daytrader und andere Kurzzeithändler unverzichtbar, aber auch für langfristige Investoren und Holder von Nutzen.

Unterschied zu Direktinvestitionen

Im Vergleich zu Aktien, Anleihen, Investmentfonds und Edelmetallen sind Kryptowährungen viel flexibler in der Verwendung. BTC- und ETH-Münzen sind mehr als nur Anlagewerte, sie sind eine Form von virtuellem Geld. Immer häufiger akzeptieren Geschäfte, Restaurants und Banken international Zahlungen in Kryptowährungen, und es ist zu erwarten, dass die Akzeptanz von digitalem Geld als Zahlungsmittel weiter zunimmt. Dies bietet dem Anleger mehr Flexibilität und Freiheit, einschließlich der Möglichkeit, sein Vermögen mit einem einzigen Klick in Waren und Dienstleistungen umzuwandeln.

Risiken und Rentabilität

Kryptowährungen können eine großartige Investition und profitabel sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Aber wie Sie wissen, hat alles zwei Seiten. Das gilt auch für Kryptowährungen. Da sie hohe Renditen bringen, sind sie auch mit hohen Risiken verbunden, die grundsätzlich mit der Volatilität zusammenhängen. Allgemein sind digitale Währungen spekulativ und sehr riskant.

Der Preis von Kryptos kann schnell einige Prozent fallen, das ist nichts Ungewöhnliches. Da dieser Markt noch nicht sehr jung ist, gibt es im Vergleich zu anderen Märkten auch nur sehr wenige historische Daten. Das macht es schwierig, Risiken zu berechnen. Es steht aber außer Frage, dass Investitionen in Kryptowährungen eine sehr hohe Rentabilität haben können, verglichen mit herkömmlichen Investitionen.

Asset-Klassifizierung

Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Kryptowährungen. Sie sind allgemein als Kryptowährungen wie Litecoin, Ripple, Bitcoin und Ethereum bekannt. Bei Krypto-Vermögenswerten müssen Sie kryptografische Techniken verwenden, um auf digitale Vermögenswerte zuzugreifen. Sie dienen als Tauschmittel für alle Finanztransaktionen. Andere Krypto-Asset-Klassifikationen sind Utility Coins, Security Coins und Kryptowährungen. Die Währung ist gesichert, um zusätzliche Einheiten zu schaffen und Vermögenswerte zu übertragen. Die meisten dieser Währungen basieren auf der Blockchain-Technologie.

Erstellung eines Kryptowährungs-Investitionsportfolios

Ihre Anlagestrategie wird Ihr Portfolio leiten. Ähnlich wie beim Kauf eines neuen Autos müssen Sie zunächst die verschiedenen Modelle und Marken prüfen, um herauszufinden, welches Ihren Anforderungen am besten entspricht. Und genau wie bei Autos sind die Optionen, die Sie bei der Zusammenstellung eines Cryptocurrency-Portfolios haben, endlos. Das Niveau der Due-Diligence-Prüfung, die Sie benötigen, ist ähnlich wie die Investition in andere finanzielle Anlageklassen.

So erstellen sie ein Kryptowährungsportfolio

Es gibt Hunderte von Kryptowährungen, die zusammen Billionen von Dollar wert sind. Es gibt jedoch ein paar Platzhirsche in der Kryptowelt, und dazu gehören Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin.

Im Folgenden finden Sie drei Krypto-Muster für Anleger mit geringer, mittlerer und hoher Risikotoleranz. Ein Krypto-Portfolio kann eine oder mehrere dieser Kryptowährungen enthalten, zusätzlich zu einigen der zahllosen anderen kleineren Währungen, die verfügbar sind und eine viel geringere Marktkapitalisierung haben:

  • Portfolio mit geringem Risiko: BTC (80 Prozent), ETH (7 Prozent), EOS (5 Prozent), Tezos (5 Prozent)
  • Portfolio mit mittlerem Risiko: BTC (50 Prozent), ETH (30 Prozent), EOS (5 Prozent), Tezos (5 Prozent), BCH (10 Prozent)
  • Portfolio mit hohem Risiko: BTC (35 Prozent), ETH (35 Prozent), EOS (15 Prozent), Tezos (15 Prozent)

Grundsätze für die Auswahl von Kryptowährungen

Es lohnt sich, vor dem Aufbau eines Krypto-Portfolios zu recherchieren – vor allem, wenn Sie das beste Krypto-Portfolio für Ihre individuellen Ziele und Ihre Risikotoleranz zusammenstellen wollen:

  • Behalten Sie die aktuellen Kryptowährungswerte im Auge. CoinMarketCap und Live Coin Watch sind gute Anlaufstellen, um zu sehen, welche Kryptowährungen verfügbar sind und zu welchen Werten sie gehandelt werden.
  • Lesen Sie Krypto-Whitepapers. Schauen Sie nach, ob das Krypto-Unternehmen ein White Paper oder einen anderen Forschungsbericht veröffentlicht hat, wie z. B. das Bitcoin White Paper aus dem Jahr 2008.
  • Verfolgen Sie Nachrichten und Ereignisse rund um Kryptowährungen. Selbst bei den etabliertesten Währungen wie Bitcoin können sich die Dinge schnell ändern und der Nachrichtenzyklus kann den Wert beeinflussen. Sich auf dem Laufenden zu halten, kann Anlegern helfen, fundierte Entscheidungen über künftige Käufe und Verkäufe zu treffen.

Wo kann man ein Kryptowährungsportfolio erstellen?

Mit Cryptocurrency-Portfolio-Trackern können Anleger ihr Vermögen effizient erstellen und verfolgen. Sie müssen sich nicht mehr bei verschiedenen Konten anmelden. Stattdessen können sie ihr Krypto-Vermögen an einem Ort verwalten. Mit diesen Trackern können Anleger ihre Gewinne und Verluste aus allen ihren Kryptowährungsinvestitionen sehen. Außerdem können sie die Marktpreise in Echtzeit sehen und wichtige Benachrichtigungen einrichten. Wir haben fünf Kryptowährungsportfolio-Tracker auf der Grundlage der Anzahl der Downloads und der Sternebewertung auf Google Play zusammengestellt.

  • Blockfolio: Eine Million Downloads mit einer 4,8-Sterne-Bewertung.
  • Delta: Mehr als 500.000 Downloads mit einer 4,5-Sterne-Bewertung.
  • CMA: Mehr als 500.000 Downloads mit einer 4,5-Sterne-Bewertung.
  • Coin Stats App: Mehr als 100.000 Downloads mit einer 4,5-Sterne-Bewertung.
  • BitUniverse: Mehr als 100.000 Downloads mit einer 4,6-Sterne-Bewertung.

Der Newsletter der Consultingbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare

Judy Smith
Veröffentlicht am: 27.08.2021

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin