"Die Konzentration auf BestPractice hat sich bewährt"

Interview zum BDU Beratertag 2019 in Frankfurt

Viele Wirtschaftszweige befinden sich im Wandel, vor allem die sich beschleunigende Digitalisierung macht Veränderungsprozesse in den Unternehmen notwendig. Das bedeutet Arbeit für viele Beratungshäuser. Doch was bedeutet der Wandel für die Branche selbst? Wie geht sie überhaupt mit den Veränderungen um und wie lange hält die gute Konjunktur für das Beratungsgeschäft noch an? Auch um diese Themen wird es auf dem BDU Beratertag 2019 gehen, für den noch einige Restplätze frei sind. Wir sprachen mit BDU- Geschäftsführer Christoph Weyrather.

Christoph Weyrather, BDU
Christoph Weyrather, BDU

CONSULTING.de: Herr Weyrather, ich kann mich täuschen, aber selten war ein Beratertag so nutzwertig angelegt wie dieser am 15. November in Frankfurt. Wenn ich mir das Programm so anschaue, geht es dieses Mal um existenzielle Säulen der Beratertätigkeit. Welche Gefahren oder Chancen entstehen durch die Digitalisierung, wie finde ich Beraternachwuchs und wie binde ich Mitarbeiter, um nur drei Programmpunkte zu nennen. Vor welchem Hintergrund entstand das Programm und welchem Anspruch sollte es gerecht werden?

Christoph Weyrather: Der Deutsche Beratertag steht immer unter dem Motto "BestPractice-Austausch" der Branche. Es geht immer um die Führung von Beratungsunternehmen und nicht so sehr um die einzelnen Beratungsaufgaben. Deshalb werden in diesem Jahr auch zahlreiche Tools vorgestellt, die man konkret im Beratungsunternehmen einsetzen kann. Dabei sind zum Beispiel ERP/CRM-Systeme oder Lösungen für eine optimale Teamplanung und zur Erstellung von hochwertigen PowerPoint-Präsentationen. Wir organisieren mittlerweile den 35. Deutschen Beratertag und wir haben in den Jahren viel experimentiert. Die Konzentration auf BestPractice hat sich bewährt und wir erwarten 2019 auch wieder mehr als 250 Teilnehmer.   

CONSULTING.de: Ein weiteres Thema könnte für viele interessant sein. Wie bewerte ich eine Unternehmensberatung, etwa wenn man verkaufen oder weitere Partner aufnehmen möchte? Ist das ein großes Thema in der Branche?

Christoph Weyrather: Ja, weil es für die Bewertung von Unternehmensberatungen keine festen Multiples gibt, wie bei anderen Freiberuflern, wie Ärzten, Steuerberatern etc. Das liegt daran, dass der Wert von sehr unterschiedlichen Faktoren abhängt, z.B. ob das Geschäft sehr stark auf die Persönlichkeit des bisherigen Inhabers zugeschnitten ist. 

CONSULTING.de: Ich habe das Gefühl, dass Best Practice auf dem Kongress dieses Mal eine größere Rolle spielt. Zum Beispiel auch in einem Programmpunkt, bei dem es um den Vertrieb innerhalb der Beratung geht. Wie ist Ihre persönliche Einschätzung - haben Beraterinnen und Berater es nötig, aktiv Vertrieb zu machen? Und wie gelingt es Ihrer Meinung nach am effektivsten?

Christoph Weyrather: Im Schnitt haben die Unternehmensberatungen rund 2/3 an Aufträgen bei bestehenden Kunden (Folgeaufträge, Wiederholungstäter etc.), 1/3 muss aber immer neu akquiriert werden und das wird immer aufwendiger. Wir möchten zwei Praxisbeispiele vorstellen, die gute Anregungen für mittelgroße und ein kleinere Unternehmensberatungen aufzeigen. Besonders der Aufbau eines guten Netzwerks spielt für die Akquise eine große Rolle.

CONSULTING.de: Am Vorabend des Beratertages treffen sich viele Kongressteilnehmer schon bei einem Abendessen mit geselligem Einklang. Reisen dazu viele Teilnehmer vorher an? 

Christoph Weyrather: Gut die Hälfte der Kongressteilnehmer kommt auch schon am Vorabend und nutzt das Angebot für intensives Networking. Das macht aus unserer Sicht sehr viel Sinn, denn die Erfahrung zeigt: Durch den direkten, persönlichen Kontakt ist schon die eine oder andere Kooperation unter Consultingfirmen entstanden.  

CONSULTING.de: Danke, Herr Weyrather, für das Gespräch. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum BDU Beratertag 2019.

Das Interview führte Tilman Strobel 

Veröffentlicht am: 04.11.2019

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.