Drag-and-Drop und fertig ist Ihr Webmagazin

Interview zum Webinar am 14.10.2021 um 11 Uhr

Digitales Publizieren leicht gemacht: Wie Sie alle denkbaren Kommunikate einfach ins digitale Zeitalter heben und so interne und externe Anspruchsgruppen begeistern, erklärt Christian Wust von Webmag.

Christian Wust, Webmag (Bild: Webmag)

Herr Wust, am 14. Oktober halten Sie ein Web-Seminar, das den Titel trägt „Nie mehr PDFs: Wie Sie in 4 Schritten Studien, Berichte und andere Fachpublikationen digital veröffentlichen können“.

Sind PDFs wirklich überholt?

Christian Wust: PDFs sind in bestimmten Einsatzgebieten nützlich, zum Beispiel für Dokumente, die gedruckt werden müssen. Aus demselben Grund sind PDFs jedoch für die Online-Kommunikation gänzlich ungeeignet, denn sie passen sich eben nicht an die Bildschirmgröße des Endgeräts an, wenn LeserInnen zum Beispiel auf dem Smartphone lesen. Da sie auch nicht so gut teilbar und auswertbar sind wie webbasierte Publikationen, passen sie nicht in ein social-media- und datengetriebenes Zeitalter. Sie sind vielmehr ein Restprodukt, das aus dem Printprozess übrig geblieben ist und nur mehr als Notlösung verwendet wird.

Welche Vorteile bergen digitale Web-Publikationen im Vergleich zu PDFs?

Christian Wust: Digitale – also webbasierte – Magazine kann ich ohne App in jedem Browser auf jedem Endgerät öffnen, egal ob Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. Weil sie responsiv sind, passen sie sich immer automatisch an die Bildschirmgröße an. Genau wie eine Webseite, nur dass ich durch den Aufbau und die Navigation eines Web-Magazins den abgeschlossenen Charakter einer Ausgabe behalte. Solche Web-Magazine bieten sämtliche Funktionen, die LeserInnen ohnehin aus dem Online-Bereich gewohnt sind, zum Beispiel Buttons, interaktive Grafiken, Formulare, Bildergalerien, Videos und vieles mehr. Das eröffnet natürlich ein ganz neues Leseerlebnis. Und für den Absender neue digitale Möglichkeiten, zum Beispiel kann ausgewertet werden, welche Inhalte gerne und welche weniger gerne gelesen werden, woher die LeserInnen kommen und wohin sie gehen. Über Formulare und Call-to-Action-Buttons werden Web-Publikationen erst zu einem effektiven Marketinginstrument.

Wie kommen Sie bzw. Ihr Unternehmen Webmag hier ins Spiel?

Christian Wust: PDFs werden deshalb so oft genutzt, weil Web-Publikationen bislang relativ schwierig zu erstellen sind. Entweder benötigen Sie eigene Webdesigner oder Sie beauftragen eine Agentur. Das kostet Zeit und Geld. Mit Webmag stellen wir eine Publishing-Plattform zur Verfügung, mit der die Erstellung von digitalen Magazinen sehr einfach und kostengünstig möglich ist. Einfach einloggen und per Drag and Drop die Artikel zusammenstellen, auf Veröffentlichen klicken und fertig ist Ihr Webmagazin. Das kann letztlich wirklich jeder, Sie brauchen dafür weder Fähigkeiten in IT noch in Design. Corporate Designs oder Drittservices können vorab eingefügt werden, sodass die einfache Bedienung keine Einschränkung bei der Darstellung ist. 

Wo sehen Sie den größten Nutzen Ihres Produkts für Beratungsunternehmen?

Christian Wust: Für Unternehmensberatungen gilt wie für alle Unternehmen im Content Marketing: Die Online-Leserschaft wächst rapide. Sie benötigen passende Angebote, sonst verlieren Sie Ihre LeserInnen. Hinzu kommt, dass Beratungen Unternehmen nun einmal beraten, also auf Lösungen hinweisen und auch als Vorbild und Inspirationsquelle fungieren. Gleichzeitig stellen Beratungen Informationen und Inhalte zur Verfügung, die in PDF-Form aber immer schlechter angenommen werden, weil niemand mehr wirklich drucken will. Neben den Inhalten, die Beratungen selbst verbreiten, stellen sie auch Studien, Broschüren und Magazine für ihre Klienten her – und hier wird es richtig spannend. Dank des Baukastenprinzips können Beratungen mit Webmag digitale Publikationen für ihre Klienten produzieren. Weil sie dafür nur die Software benötigen, können sie gegenüber ihren Klienten selbst als Anbieter digitaler Lösungen auftreten. Das wird zunehmend zum Wettbewerbsvorteil in einer digital tickenden Unternehmenslandschaft.

Melden Sie sich jetzt kostenlos für das Webinar "Nie mehr PDFs: Wie Sie in 4 Schritten Studien, Berichte und andere Fachpublikationen digital veröffentlichen können" an!

Was erwartet die Teilnehmenden in Ihrem Web-Seminar? Was gibt es Neues zu erfahren?

Christian Wust: Im Webinar zeigen wir wie Webpublikationen aussehen, was sie von klassischen Blogs oder den Inhalten auf der Webseite unterscheidet, wie der Einsatz digitaler Magazine optimal gelingt und wie Beratungen von den digitalen Möglichkeiten profitieren können. Daneben zeigen wir den TeilnehmerInnen am Beispiel von Wirtschaftsberatungsmagazinen, wie sie mit nur wenigen Klicks digitale Fachpublikationen selbst erstellen können. Und die TeilnehmerInnen werden lernen, wie sie ihren Klienten und Fachabteilungen selbst digitale Lösungen anbieten können. Den TeilnehmerInnen werden also neue Impulse an die Hand gegeben, mit denen sie selbst zum Impulsgeber in Sachen Digital Publishing werden können.

Für welche Zielgruppe ist Ihre Veranstaltung konzipiert?

Christian Wust: Das Webinar richtet sich an Beratungsunternehmen aller Art, insbesondere jene, die Inhalte an ihre Zielgruppen und Stakeholder zur Verfügung stellen, zum Beispiel in Form von Magazinen, Newslettern, Broschüren, Studien, Reportings, Jahres-, Finanz- oder Klimaberichten. In der Regel sind das Personen in den Marketingabteilungen, genauso interessant kann das Webinar aber auch für RedakteurInnen, GrafikerInnen, AnalystInnen und BeraterInnen sein – letztlich alle, die Inhalte an Ihre Zielgruppen transportieren möchten.

Melden Sie sich jetzt kostenlos für das Webinar "Nie mehr PDFs: Wie Sie in 4 Schritten Studien, Berichte und andere Fachpublikationen digital veröffentlichen können" an!

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin