"Gemischte Netzwerke und Teams sind mir am liebsten"

Frauen im Consulting: Janna Schiemann, Ramboll

23.03.2018

Die Journalistin Ulrike Schäfer schreibt Artikel für Frauenmagazine, in denen es nicht um Beratung geht, sondern um Beziehungen, Lebenskrisen oder das Streben nach Selbstoptimierung. Für CONSULTING.de lädt sie künftig Frauen aus der Branche zum Interview: Wie gelingt es Frauen in der Beratung, nicht nur Marken, Produkte und Strategien stark zu machen, sondern auch sich selbst? 10 Fragen an: Janna Schiemann, Senior Consultant bei Ramboll, Berlin.

Janna Schiemann, Ramboll

Janna Schiemann, Ramboll

CONSULTING.de: Frau Schiemann, beschreiben Sie uns kurz Ihre Tätigkeit. 

Schiemann: Ich berate fast ausschließlich den öffentlichen Sektor: von der Kommune bis zu Bundesministerien, Universitäten und Nicht-Regierungsorganisationen. Das übergeordnete Ziel ist dabei immer, wie öffentliche Institutionen Herausforderungen begegnen und Wandel gestalten können – vom Handeln auf Führungsebene bis zu Arbeitsabläufen von Sachbearbeitern. Es ist das komplette Paket des Öffentlichen Dienstes. 

CONSULTING.de: Was ist das Beste an Ihrem Beruf? 

Schiemann: Ich habe Politik und VWL studiert. Auch wenn es wie eine Floskel klingen mag: Mir liegt es am Herzen, dass unser Staat über leistungsfähige Organisationen und Institutionen verfügt. Meine Kunden berate ich zu Themen wie Digitalisierung, Demographischer Wandel, Integration und Migration. Damit stehen im Zentrum vieler meiner Projekte die wichtigen Herausforderungen unserer Zeit. Einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, diesen großen Aufgaben zu begegnen, ist für mich eine riesige Motivation. Nebenbei lerne ich auch viel über ganz alltägliche Fragen. Da erwischt man sich schon mal morgens in der U-Bahn bei dem Gedanken, wie sich Digitalisierung und neue Mobilitätskonzepte auf den öffentlichen Nahverkehr auswirken. Und ich lerne quasi ganz Deutschland kennen. Meine Projekte führen mich auch in Landkreise, die nur mit dem Regionalexpress erreichbar sind. Dadurch entdecke ich immer wieder Kleinode und schöne Ecken. 

CONSULTING.de: Welche Eigenschaften braucht man, um sich als Frau in der Beraterbranche durchzusetzen? 

Schiemann: Ob Mann oder Frau: Unverzichtbar ist die Freude daran, gestalten zu wollen und Orientierung zu geben. Das ist es, was die Kunden von uns wollen. Was nicht heißen soll, dass ich die richtige Lösung immer aus dem Hut zaubere. Für gute Ideen muss man erstmal gut zuhören können. Orientierung geben und gestalten – das gilt natürlich auch intern aufs eigene Team bezogen. Denn es braucht unbedingt gute Leute und Spaß am Job. Das stimmt ja eigentlich für jeden Beruf. In meinem Team bei Ramboll habe ich viele selbstbewusste Kolleginnen, das hilft mir sicher auch, weil ich keine Einzelkämpferin bin. Auch wenn es oben gerne etwas diverser zugehen könnte. 

CONSULTING.de: Wo holen Sie sich neue Inspirationen für den Job? 

Schiemann: Ich mag TED Talks und die Weiten des WWW. Und ganz ehrlich: Als Beraterin im Public Sector hole ich mir viele Inspirationen im Alltag, aus der Perspektive der Bürgerin. 

CONSULTING.de: Halten Sie Vorbilder für wichtig?

Schiemann: Es gibt sicher viele Leute, für die Vorbilder wichtig sind. So ein Vorbild habe ich nicht. Aber es gibt eine Menge Menschen, die mich beeindrucken, aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich denke da etwa an Marietta Slomka, deren Beharrlichkeit ich bewundere. Wenn man so will, habe ich also nicht das eine Vorbild, sondern gleich eine ganze „Vorgalerie“: verschiedene Vorbilder für verschiedene Gelegenheiten.

CONSULTING.de: Welche Medien (online wie offline) nutzen Sie am intensivsten? 

Schiemann: Ich höre regelmäßig Deutschlandfunk und lese die Wochenendausgabe der Süddeutsche Zeitung oder SZ Online. Der Behördenspiegel ist natürlich Pflicht. Und was Frauenthemen anbelangt, schaue ich gerne auf Edition F.  

CONSULTING.de: Sind Sie Mitglied in einem Frauen- oder gemischten Netzwerk? Wenn ja: Wie sind Ihre Erfahrungen mit dieser Form des Austauschs?

Schiemann: Ich habe unterschiedliche Netzwerke mit Frauen, in der Regel sind die aber nicht institutionalisiert. Viele von denen haben einen ähnlichen Hintergrund wie ich. Und es ist spannend zu sehen, auf  welche unterschiedlichen Wegen der gleiche Startpunkt führen kann. Aber zu meinem Netzwerk gehören genauso auch Männer. Selbst wenn bei denen nicht alle Themen anschlussfähig sind, finde ich den Austausch über berufliche Themen hier sehr inspirierend. Ehrlich gesagt sind mir gemischte Netzwerke und Teams am liebsten.

CONSULTING.de: Gibt es aus Ihrer Sicht einen Dresscode für erfolgreiche Frauen? Oder kann frau anziehen was sie möchte, wenn sie Karriere machen will?

Schiemann: Eingeschränkt fühle ich mich bei der Auswahl meiner Kleidung nicht. Aber ich würde auch privat keinen Jogginganzug anziehen, wenn ich zu einer Vorstellung in die Staatsoper gehe. Natürlich achte ich darauf, dass mein Outfit dem jeweiligen Termin gerecht wird. Insgesamt haben es Männer aber schon einfacher. Eigentlich geht es bei ihnen ja nur um die Auswahl der richtigen Hemd- und Schlipsfarbe. Es ist erstaunlich, wie viele selbst diese Aufgabe nicht immer treffsicher meistern. 

CONSULTING.de: Was war der beste Ratschlag, den Sie für Ihr Berufsleben bekommen haben? Von wem kam er?

Schiemann: Eine Kollegin hat mir mal geraten, mich mit möglichst wenig Menschen zu umgeben, die sogenannte “Energiestaubsauger“ sind. Das finde ich hilfreich. Und von Lara Fritzsche, der stellvertretenden Chefredakteurin des SZ-Magazins, habe ich mal in einer Rede den Spruch gehört: “Bleib dort, wo du noch nie auf dem Klo geheult hast!“ Ich glaube, das ist eine ganz gute Faustregel.

CONSULTING.de:Was würden Sie persönlich in der Rückschau anders machen? 

Schiemann: Ich schaue eher nach vorne und arbeite daran, dass mir auch in 30 Jahren noch möglichst wenig zu dieser Frage einfällt.

Aufgewachsen in Schleswig Holstein, studierte Janna Schiemann Politik und VWL in Potsdam und Massachusetts. Ihre beruflichen Stationen führten sie von der KfW über die Strategieberatung bis hin zum zivilgesellschaftlichen Sektor. Seit 2002 lebt Janna Schiemann in Berlin und ist dort seit fünf Jahren für Ramboll Management Consulting tätig.

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.