Outsourcing: Kostensenkung verliert an Bedeutung

CXO-Umfrage von Whitelane Research

Für mehr als sechs von zehn Unternehmen (63 Prozent) ist der Zugang zu Personal und Ressourcen inzwischen ein Grund für IT-Outsourcing. Das entspricht einer Steigerung von 4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr (59 Prozent). Damit ist die Verfügbarkeit von Fachkräften inzwischen wichtiger als Kostensenkungen, die von 60 Prozent genannt werden.

Im Vorjahr nannten 66 Prozent, 2016 sogar 75 Prozent der Unternehmen Kostensenkungen als Treiber. Die Servicequalität verbessern wollen 42 Prozent der Firmen. Ganz oben steht weiterhin die Konzentration auf die Kernaufgaben (69 Prozent). Allerdings hat die Bedeutung auch hier erneut abgenommen: 2017 waren es noch 73 Prozent, 2016 mehr als acht von zehn Befragten (83 Prozent). 

So rechnen 43 Prozent der Unternehmen mit einer Zunahme der Outsourcing-Projekte in den kommenden Jahren, 29 Prozent sehen einen unveränderten Projektumfang. Einen Rückgang der Outsourcing-Projekte erwarten 20 Prozent, im Vorjahr waren es lediglich 14 Prozent. 

Das ergab eine Umfrage des unabhängigen Analystenhauses Whitelane Research unter mehr als 150 Führungskräften in Deutschland, die ingesamt mehr als 600 Outsourcing-Verträge betreuen. Abgefragt wurden die Outsourcing-Pläne der Unternehmen sowie die Zufriedenheit mit IT-Dienstleistern. 

Bewertet wurden 29 IT-Dienstleister, die im Durchschnitt eine Zufriedenheit von 66 Prozent erreichen. Am zufriedensten sind Kunden mit Tata Consultancy Services (TCS): Das Unternehmen mit deutschem Hauptsitz in Frankfurt am Main erreicht 77 Prozent und liegt damit elf Prozentpunkte über dem Durchschnitt. 

Höchstnoten erhält das Unternehmen auch in der Kategorie Geschäftsverständnis mit 74 Prozent (Durchschnitt: 60 Prozent). Bei der Anwendungsentwicklung und -wartung sowie Testing erzielt TCS mit 84 Prozent ebenfalls den Spitzenplatz, während der Durchschnitt bei lediglich 67 Prozent liegt. 

"Kunden können am besten über die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens urteilen", sagt Jef Loos, Head of Sourcing bei Whitelane Research. "Die Studie von Whitelane bietet eine der umfangreichsten Analysen von Outsourcing-Dienstleistern. Dabei werden Kostensenkungen immer seltener als Grund angegeben, wichtiger für die Firmen wird hingegen der Zugang zu Fachkräften."

Die Studie von Whitelane Research basiert auf den Angaben von mehr als 150 Führungskräften mit Einfluss auf die IT-Strategie und den Einkauf von IT-Services in Deutschland, die über 600 IT-Dienstleistungsverträge betreuen. Befragt wurden CIOs, CFOs oder deren direkte Mitarbeiter aus verschiedenen Branchen über geplante Outsourcing-Aktivitäten und Erfahrungen mit 29 IT-Dienstleistern. Weitere Informationen sind online verfügbar: www.whitelane.com

Veröffentlicht am: 11.12.2018

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Accenture

Moritz Hagenmüller übernimmt Leitung von Accenture Strategy

Moritz Hagenmüller

21.03.2019 - Dr. Moritz Hagenmüller (44) hat zum 1. März die Leitung des Geschäftsbereichs Accenture Strategy für Deutschland, Österreich, Schweiz und Russland übernommen. Zuvor verantwortete Hagenmüller als Managing Director die Branchengruppe Products bei der Strategieberatung von... weiterlesen

 
Deloitte-Studie

Ökosysteme? Nie gehört!

Bild: ejaugsburg - pixabay.com

18.03.2019 - Laut einer Befragung im deutschen Mittelstand kann eine große Mehr der Unternehmen mit dem Begriff "Ökosystem" nichts anfangen und nur 17 Prozent ist der Begriff geläufig. Und gar bei nur acht Prozent der Unternehmen bildet eine digitale Plattform die Basis eines... weiterlesen

 
Kienbaum-Studie

Gender Pay Gap in Top-Positionen

Gaps bei Löhnen schließen sich sehr langsam (Bild: 089photoshootings - pixabay)

15.03.2019 - Die Personal- und Managementberatung Kienbaum hat in einer aktuellen Studie die Vergütung von männlichen und weiblichen Mitarbeitern analysiert, die sich in möglichst vielen Faktoren wie z.B. Hierarchiestufe, Funktion im Unternehmen oder Seniorität ähnlich sind. Ein... weiterlesen

 
PwC-Studie

Kaum Fortschritte bei der Förderung von Frauen am Arbeitsplatz

(Bild: rawpixel - Pixabay)

13.03.2019 - Deutschland gelingt es nicht, Frauen besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren und Diskriminierung beim Gehalt abzuschaffen, so eine aktuelle Studie von PwC. Frauen verdienen demnach hierzulande im Schnitt immer noch 22 Prozent weniger als Männer. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.