"Wir fordern und fördern uns gegenseitig"

Julia Zimmermann, VORN Strategy Consulting

11.06.2018

Die VORN Strategy Consulting entwickelt Strategien für Marken und Morgen. Bewerber sollten ein gesundes Selbstbewusstsein und klare Vorstellung mitbringen, was sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber erwarten. Zehn Fragen an Julia Zimmermann, Executive Strategy Director bei VORN Strategy Consulting.

Julia Zimmermann (Bild: VORN Strategy Consulting)

Julia Zimmermann (Bild: VORN Strategy Consulting)

 

CONSULTING.de: Frau Zimmermann, manche sagen, die Beraterbranche sei schon einmal attraktiver für junge Leute gewesen. Was versprechen Sie denen, die sich dennoch bewerben?

Zimmermann: Auch wenn der Beraterbranche - teilweise auch zurecht - ein negatives Image anheftet, gibt es aus meiner Sicht keinen spannenderen Beruf. Kunden in unterschiedlichsten Branchen mit den verschiedensten Herausforderung in den Bereichen Markt, Marke oder Mensch, gewähren uns Einblick in ihre Kultur und ihren Alltag und wollen mit neuen Tools, Produkten und Prozessen unterstützt werden.
Natürlich bedeutet das, sich immer wieder auf Neues einstellen zu müssen - aber eben auch, den eigenen Horizont zu erweitern und Neues zu erlernen oder kennenlernen zu dürfen. Man muss inhaltlich für den Job brennen, um richtig erfolgreich zu sein und bereit sein,auch mal Mehrarbeit zu leisten.
Bei VORN pflegen wir eine Kultur, in der die Wertschöpfung beim Kunden genauso wichtig ist, wie die Wertschätzung der Mitarbeiter. 

CONSULTING.de: Angenommen, Sie sollen eine Anzeige schalten und darin drei Gründe nennen, warum es großartig ist, bei Ihnen in der Firma zu arbeiten. Welche wären das?

Zimmermann: Wir sind people-centric: Wir fordern und fördern uns gegenseitig - mit einer offenen Arbeitskultur, die auf Feedback und Kritik baut. Wir bieten jedem die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln und zu spezialisieren und schaffen dafür die richtigen Angebote. Ein Leben außerhalb der Arbeit ist für uns ebenso wichtig wie ein angenehmer und inspirierender Arbeitsplatz.
Wir sind pragmatic: Wir sind Denker, Visionäre, Wissenschaftler und wenn es darauf ankommt auch Feuerwehr: schnell, smart, zuverlässig. Wir verlieren uns nicht in Prozessen, sondern behalten das Ziel im Auge. Unsere Überzeugung: Der beste Gedanke gewinnt – Idee kommt vor Hierarchie. Wir diskutieren gerne, scheuen uns aber auch nicht, Entscheidungen zu treffen.
Wir sind progressive: Wir brennen für Innovationen und begeistern unsere Kunden mit neuen Impulsen. Wir bleiben niemals stehen, hinterfragen, probieren aus und denken dann vielleicht um - denn wir haben keine Angst, einen neuen Weg zu gehen. Wir fördern Inspiration und Querdenken auf dem Weg zur besten Lösung. Und damit sind wir immer VORN.

VORN Strategy Consulting

VORN Strategy Consulting

 

CONSULTING.de: Es heißt immer, die Consulting-Branche sei offen für AbsolventInnen aus allen Studienbereichen. Bei welchen Studiengängen schauen sie dennoch zwei Mal hin?

Zimmermann: Ich selbst habe einen ingenieurswissenschaftlichen Abschluss, Kollegen sind bspw. Tourismuswissenschaftler. Grundsätzlich gilt: wenn der Sprit stimmt und das Interesse da ist, sich einzuarbeiten warum nicht? Dennoch scheinen Fachrichtungen wie Biochemie oder Astrophysik vielleicht ein bisschen weit weg...

CONSULTING.de: Wie sehen bei Ihnen die Auswahlverfahren aus?

Zimmermann: Nach dem Erstkontakt via Mail mit CV und Anschreiben senden wir für die Einstiegs- und mittleren Positionen ein Strategie-Briefing raus, in dem wir die methodischen Skills in Anwendung sehen möchten. Es geht darum, eine potenzielle Aufgabe, die an uns gestellt wird zu durchdenken und mit Ideen für die Lösung der Aufgabe auf uns zukommen. Dabei geht es nicht um die richtige Lösung, sondern das Vorgehen, die Inspiration und die Aufbereitung der Daten. Und dann sind wir natürlich gespannt, denjenigen persönlich kennenzulernen. 

CONSULTING.de: Unabhängig von Ihrem Studien-Background: Bei welchen Themen sollten BewerberInnen unbedingt fit sein?

Zimmermann: Analytische Fähigkeiten und Abstraktionsvermögen sowie auf den Punkt zu kommen sind auf jeden Fall wichtig. Ebenso Empathie bzw. die Fähigkeit, sich in andere (Kunden, Themen, Kollegen) hineinversetzen zu können. Außerdem: Fragen stellen zu wollen und zu können - und zwar so viele wie nötig (auch wenn das selber Denken zentral für einen Strategen ist). Alle andere Skills kann man lernen. 

CONSULTING.de: Was mögen Sie überhaupt nicht im Bewerbungsgespräch? 

Zimmermann: Heillose Selbstüberschätzung! Klingt vielleicht oldschool: aber als Berufsanfänger sollte man nicht so tun, als wenn man die Welt des Consulting kennt. Das ist ziemlich naiv. Gesundes Selbstbewusstsein und klare Ziele zu haben, mit denen man aus dem Gespräch rausgehen will, ist ok. Ein weiteres No-Go ist: über vorherige Arbeitgeber lästern, Kunden schlecht machen. 

CONSULTING.de: Wie arbeiten Sie einen neuen Mitarbeiter ein, der bislang nur wenig Berührung mit Wirtschaftsthemen hatte? 

Zimmermann: Learning by doing. Bei uns arbeitet man in unterschiedlichen Teamzusammensetzungen und kann so viel von den erfahreneren Kollegen lernen. Da ist man dann schnell drin. Und wenn man dann soweit ist: ein eigenes Projekt.

VORN Strategy Consulting

VORN Strategy Consulting

 

CONSULTING.de: Warum arbeiten Sie gerne im Consulting?

Zimmermann: Es gibt keinen spannenderen Job. Für jemanden, der sich noch nie zwischen Mathe und Englisch (in der Schule), Informatik und Psychologie (im Studium), House und Rock (im Club) entscheiden konnte, bietet das genau die richtige Mischung aus Neugierde befriedigen und Expertise ausbauen. Außerdem ist die Begegnung mit faszinierenden Menschen toll - seien es Kunden oder Mitarbeiter.

CONSULTING.de: Wie sieht der erste Tag eines Junior-Consultants bei Ihnen aus?

Zimmermann: Ankommen. Ganz in Ruhe! Das Team und die Agentur kennenlernen, einen Überblick über die aktuellen Themen sowie die künftigen eigenen Projekte bekommen. Wichtig ist mir, dass jeder neue Kollege folgende Punkte verinnerlicht: Wir sind ein Team. Fragen dürfen jederzeit gestellt werden. Was ist unsere Erwartungshaltung und was kann ein Mitarbeiter vom Team, von VORN erwarten.

CONSULTING.de: Nach einer Woche fragt ein Neuling nach Work-Life-Balance – frech oder erlaubt?

Zimmermann: Natürlich erlaubt! Es ist wichtig, gegenseitige Erwartungen zeitnah zu thematisieren und zu besprechen. Gerade das Thema Work-Life-Balance ist ein sehr persönliches mit ganz unterschiedlichen Ausprägungen. Eine Lösung finden wir immer: 4-Tage-Woche, Home-Office, Arzttermine, Urlaub nehmen im ersten Monat, Überstunden abfeiern, etc. Wir versuchen immer, Lösungen zu finden, mit denen alle - Mitarbeiter, Team, Kunden - sehr gut leben können. 

CONSULTING.de: Vielen Dank, Frau Zimmermann.

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
BDU-Studie

Zusammenarbeit von Unternehmen und Consultingfirmen wird zunehmend digital

23,1 Prozent der Consultingfirmen gaben an, dass sie digitale Beratungstechnologien fest in ihr Geschäftsmodell integriert haben. (Bild: Geralt - pixabay)

21.06.2018 - Der Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) hat in seiner Studie "Stand der digitalen Transformation in der Unternehmensberatung" die Branche und ihre aktuellen Herausforderungen untersucht. weiterlesen

 
Squeaker Consulting Excellence Studie 2018

Bei diesen Unternehmensberatungen wollen Studierende sich bewerben

Studierende wurden zur Wahrnehmung und Attraktivität von Unternehmensberatungen befragt (Bild: Sasint - pixabay)

20.06.2018 - Welche Unternehmensberatungen kennen beratungsaffine Studenten und wo planen diese, sich zu bewerben? Die Consulting Excellence Studie 2018 von squeaker.net hat das herausgefunden. weiterlesen

 
Personalie

Kienbaum: Joana-Marie Stolz neu im Innovations-Team

Joana-Marie Stolz

19.06.2018 - Joana-Marie Stolz wechselt von Serviceplan zu Kienbaum. Welche Funktion sie dort übernimmt und welche Schwerpunkte ihrer Arbeit besonders wichtig sind, erfahren Sie hier. weiterlesen

 
Sopra Steria: Branchenkompass Public Services 2018

Öffentliche Verwaltung im Digitalisierungsstress

Top-Aufgabe für die kommenden zwei Jahre sind die Umsetzung von Vorschriften wie E-Government-Gesetz und das Onlinezugangsgesetz (Bild: Stevepb - pixabay)

19.06.2018 - Gibt es elektronische Zugänge, elektronische Akten und wie sieht es mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetz aus? Die Antworten liefert die Studie "Branchenkompass Public Services 2018" von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.