Grünes Marketing - der effektive Weg zur Kundenakzeptanz

Green Marketing

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind für viele Verbraucher heutzutage sehr wichtig. Aber was ist echt und was ist Greenwashing? Wie funktioniert erfolgreiches Green Marketing?

Nachhaltigkeit hat sich gerade in den letzten Jahren zu einem Schlagwort entwickelt. Auch am Marketing ist dieser Trend nicht spurlos vorbeigegangen. Doch wie viel davon ist ehrlich gemeint, wie viel ist Greenwashing? Hier haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die zu einem erfolgreichen Green Marketing gehören.

Was genau ist Green Marketing und warum ist es so wichtig?

Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen für viele Verbraucher heutzutage eine überaus wichtige Rolle. Oftmals sind es gerade die "grünen Versprechen", die maßgebend am wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beteiligt sind. Kein Wunder also, dass sogar von Natur aus umweltverunreinigende Großkonzerne und Fast-Food-Ketten plötzlich auf Nachhaltigkeit setzen. Doch entlarven Verbraucher diese Masche sehr schnell: Greenwashing - so nennt sich dieser Ansatz, dessen Ziel es ist, ein Unternehmen als nachhaltiger darzustellen, als es in Wirklichkeit ist. Echtes Green Marketing hingegen dient dazu, das tatsächliche ökologische Verantwortungsbewusstsein kundzutun. 

Rund 33 % der Verbraucher achten beim Kauf eines Produkts auf die Nachhaltigkeit des Herstellers. Wie viele Konsumenten sich unterbewusst durch das grüne Marketing steuern und in ihrem Kaufverhalten beeinflussen lassen, bleibt unbekannt. Demnach haben Unternehmen, die sich umweltbewusst präsentieren, eine deutlichen Vorteil.

Welche Strategien gibt es beim Green Marketing?

Als Unternehmen lohnt es sich, die Green-Marketing-Kampagne seinen Bedürfnissen anzupassen. Nicht jede Strategie führt zu den besten Ergebnissen. Je nach Zielgruppe und Einsatzbereich kann man eine der folgenden Strategien einsetzen:

  • Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen: Unternehmen, die sich transparent zeigen und keinen Hehl aus der Lieferkette ihrer Produkte machen, erfreuen sich bei Verbrauchern großer Beliebtheit. Kunden vertrauen dem Unternehmen und somit auch den angebotenen Produkten.
  • Cause-Related Marketing: Aus dem Erlös jedes Verkaufs wird ein Baum angepflanzt oder eine bestimmte Summe für ein Tierheim gespendet - eine Strategie, die sich auszahlt. Zudem dient eine solche Marketingstrategie auch als Identifikationsfaktor für ein Unternehmen, da mithilfe des gewählten Hilfsempfängers auch eine ganz bestimmte Zielgruppe angesprochen wird.
  • Kampagne ohne Branding: Wenn sich ein Unternehmen für eine bestimmte Sache einsetzt, sich aber mit dem Branding dezent zurückhält, wirkt dies auf den ersten Blick kontraproduktiv - und daher auch überaus sympathisch. Auch hier wird durch die Wahl der Kampagne eine bestimmte Zielgruppe angesprochen. 

Konsequent bleiben

Wer mit Nachhaltigkeit wirkt, sollte sich auch selbst an diesen Grundsatz halten. Für Unternehmen bedeutet dies in erster Linie, auf nachhaltige Rohstoffe und Vertriebswege zu setzen und sich für nachhaltig bedruckte Werbemittel zu entscheiden. Dies können Flyer aus recyceltem Papier oder Kundengeschenke aus wiederverwertbaren Materialien sein. Die Beteiligung an Kampagnen, Diskussionen und Bewegungen rund um den Umweltschutz ist ebenfalls ein wichtiges Marketingtool, dessen Möglichkeiten voll ausgeschöpft werden sollte. Unternehmen können ihre Kunden dazu auffordern, gemeinsam an Kampagnen teilzunehmen.

Der Newsletter der Consultingbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare

Die Fallen des Green Marketing

Der wichtigste Punkt beim Green Marketing ist die Ehrlichkeit. Fehlt diese, dauert es auch nicht lange, bevor Kunden dem unredlichen Verhalten auf die Spur kommen. Oftmals reicht es für Unternehmen aus, kleine Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen. So können nachhaltige Verpackungen oder Werbematerialien bereits einen großen Unterschied ausmachen und die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens erheblich steigern. Auf keinen Fall sollten Versprechungen gemacht werden, die man anschließend nicht einhalten kann. Transparenz spielt nach wie vor eine sehr wichtige Rolle und sollte bei jedem Unternehmen ganz weit oben auf der Prioritätenliste stehen. 

Fazit

Nachhaltigkeit ist wichtiger denn je - das gilt auch für den Marketingbereich. Unternehmen profitieren in hohem Maße davon, wenn sie sich für eine gute Sache engagierten oder einen Teil ihres Erlöses spenden. Verbraucher berücksichtigen mittlerweile immer mehr, wofür sich ein Unternehmen einsetzt und richten ihr Kaufverhalten danach aus. Es müssen nicht immer groß angelegte Kampagnen sein, denn Green Marketing funktioniert bereits mit kleinen Veränderungen. 

/jr

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Kohäsion: Studie von Pawlik Consultants und Rheingold-Institut   

„Auch Bindungsangebote, die nicht angenommen werden, erzeugen Bindung“

07.12.2022 - Eine aktuelle Studie von Pawlik Consultants und Rheingold Institut untersucht, welche Bindungskräfte heute die größte Wirkung auf Mitarbeitende entfalten. Die beiden Geschäftsführer Joachim Pawlik und Stephan Grünewald erläuterten vergangene Woche in einem Web-Seminar… weiterlesen

 
Personalie

ESG-Spezialist Simon Fahrenholz wechselt zu EY

01.12.2022 - Der Ex-ESG-Consulting-Chef von PwC Simon Fahrenholz verstärkt zukünftig den Sustainability Hub des EY Geschäftsbereichs Strategy and Transactions. weiterlesen

 
Deutscher Beratertag in Frankfurt

Nachhaltigkeit im Consulting? „Wir machen das, weil es richtig ist“

Bert Fröndhoff, Alexander Rehn, Diane Robers, Egbert Schark, Dorothea Schmidt und Söhnke Reimers

29.11.2022 - Am vergangenen Freitag fand der erste Beratertag des BDU seit Beginn der Corona-Pandemie im Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt statt. Im Vordergrund standen die Themen Nachhaltigkeit, Diversity und die Zukunft der Branche. Und immer wieder wurde Bezug auf den… weiterlesen

 
BDU-Mitgliederversammlung 2022

Das neue BDU-Präsidium wird weiblicher

28.11.2022 - Die Mitglieder des Bundesverbandes der Deutschen Unternehmensberatungen (BDU) haben ein neues Präsidium gewählt. Ralf Strehlau wurde im Amt des Präsidenten bestätigt und mit Iris Grewe und Ricarda Memel zwei neue Sitze in dem Gremium mit Frauen besetzt. weiterlesen

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin