Komisch oder nicht komisch? Humor im Consulting

Thorsten Sievert

Was zunächst nichts miteinander zu tun zu haben scheint, ist ein echtes Dreamteam: Berater sollten wissen, wie sie Humor im Berufsleben erfolgsversprechend einsetzen. Thorsten Sievert zeigt, wie man mit Humor zum Erfolg in der Consulting-Branche kommt.

Thorsten Sievert

Wer kennt das nicht: Ein lockerer, humorvoller Spruch und schon lacht das ganze Meeting. Entspannte Menschen können Inhalte leichter aufnehmen, und es verhandelt sich auch besser in lockerer Stimmung. Es gibt also gleich mehrere Gründe, Komik auch im Consulting einzusetzen: 

  1. Humor schafft eine angenehme Atmosphäre, Ihre Gesprächspartner entspannen sich und sind offener. 
  2. Wenn Inhalte an humorvolle Geschichten angedockt sind, können die Teilnehmer sie sich leichter merken. 
  3. Humor macht Spaß, und den Mitarbeitern geht es in einem lockeren Klima besser.
  4. Humor macht erfolgreicher. Man wirkt souveräner, wenn man andere zum Lachen bringen kann, vor allem, wenn man dabei selbstironisch ist.

Aber woraus entsteht Humor? Wie ist man komisch? Viele glauben, nicht humorvoll sein zu können, womöglich noch "auf Knopfdruck". Aus meiner Erfahrung weiß ich jedoch, dass jeder komisch sein kann. Ich möchte jetzt einige Wege aufzeigen, wie eine selbsterlebte Anekdote zu einer wirklich lustigen Geschichte werden kann.

Zunächst zu den wichtigsten Grundtechniken der Comedy:

1. Authentizität

Seien Sie authentisch! Was bedeutet das? Authentisch sind Sie dann, wenn man Ihnen glaubt, was sie sagen, wenn man glaubt, dass Sie das, was Sie erzählen, entweder selbst erlebt oder einen emotionalen Bezug dazu haben. Jeder Star-Comedian ist auf der Bühne authentisch!

2. Truth and Pain

Eine der Grundregeln der Comedy lautet: Truth and Pain. Wahrheit und Schmerz. Klingt nicht komisch, oder? Ist aber sehr wichtig. Gewinnen ist nicht lustig, verlieren kann es sein. Die Torte ins Gesicht, die Bananenschale, auf der jemand ausrutscht. Alles lustig, nur für denjenigen, dem es passiert, das genaue Gegenteil. Komische Geschichten sind immer Geschichten von Missgeschicken. 

3. Set Up und Pointe

Die Pointe ist der Lacher in einem Witz. Das Set Up bereitet die Pointe vor.

Beispiel:
Einleitung/Set Up: Was macht ein Beamter, der in der Nase bohrt?
Pointe: Er holt alles aus sich raus!

Die Pointe sollte möglichst überraschend für den Zuhörer sein. Er wäre selber nie darauf gekommen. Dann lacht der Zuhörer.

4. Übertreibung

Hier werden Beschreibungen oder visuelle Effekte vergrößert, verkleinert, verlängert, lauter, leiser, zahlenmäßig verändert - also übertrieben. Das ist ein gutes Mittel, um etwas klarer herauszustellen und lustiger zu machen.

Beispiel:
Der Comedian Heino Trusheim beschreibt in einem Stand Up seine Probleme beim Bestellen bei Starbucks. Denn nachdem er einen Cappuccino geordert hat, stellt der Verkäufer ihm alle Auswahlmöglichkeiten vor, die er wählen kann: Short, Tall, Grande, To Go, To Drink, To Drive, One Shot, Double Shot, No Shot, Full Fat, Low Fat, Skimmed Milk etc. Trusheim ist überfordert und sagt am Ende einfach: Nehme ich alles!

Die Geschichte zeigt sehr schön die Überforderung bei der Bestellung. Wichtig ist, dass die Übertreibung im Rahmen des Möglichen ist: Es könnte wirklich so passiert sein.

5. Fallhöhe/Gegensätze

Fallhöhe und Gegensätze sind gute Möglichkeiten, den Humor einer Geschichte zu konstruieren. Die Regel: Wenn etwas möglichst weit voneinander entfernt ist, besteht die größte Chance auf Humor. Es gibt hier das "Fish out of Water"-Prinzip. Eine Figur ist in einer Umgebung, die nicht zu ihr passt.Beispiele:Atze Schröder in einem 3-Sterne-Restaurant, Crocodil Dundee in New York, Alf in einer US-Familie. Die Umgebung bleibt völlig normal, aber durch die Präsenz der Figur, die nicht hier hin passt, entsteht die Comedy.Zum anderen können Sie in einen Witz ein Gegensatzpaar einbauen. Bringen Sie Dinge zusammen, die nicht zusammengehören. Beispiel:Promi-Partys und Skiurlaub haben eines gemeinsam: Manchmal schneit es.

Mit diesem kleinen Handwerkskasten der Comedy, beherrschen Sie die wichtigsten Techniken der Comedy.

Jetzt geht es darum, dass sie Material finden, auf das Sie die Techniken anwenden können. Aber wo bekommen Sie dieses Material her? Ganz einfach: Sie selbst sind das Material! Ihr Leben ist das Material! Jedem ist schon mal etwas Lustiges, Peinliches oder Schräges passiert. Das ist die beste Basis für Ihre komische Geschichte.

Hier ein selbst erlebtes Beispiel von mir:

Ich habe mal im Frühjahr statt 5 Kg Bio-Dünger 20 Kg (!) auf den Rasen geschüttet. Weil ich nicht gelesen habe, wie viel Gramm pro Quadratmeter richtig ist. Meine Nachbarn haben sich eine Woche lang über den Geruch gefreut...


Jeder von uns hat schon Geschichten erlebt, die nicht angenehm waren, die vielleicht sogar peinlich waren, die verkappte Niederlagen waren. Das ist furchtbar, kann aber auch komisch sein.

Wenn Sie Kunden etwas vermitteln wollen, sie zu Veränderungen bewegen wollen, ihnen helfen wollen, Ihren Vorschlägen zu folgen, dann erinnern Sie sich an Ihre eigenen Schwächen. Auch die von ganz früher, wo sie auch noch neu im Geschäft waren und auf der Seite der Lernenden.

Und nun? Wie kann man daraus etwas Komisches entwickeln? Aus der eigenen, persönlichen Geschichte und Erfahrung?

Die ersten beiden Regeln sind erfüllt: Die Geschichte ist authentisch und handelt von einem komischen Missgeschick.

Suchen Sie nun humorvolle Geschichten aus, die Sie für ihr berufliches Anliegen nutzen können und die Ihren Kunden helfen, dieses Anliegen besser zu verstehen und anzunehmen. Sammeln Sie Ihre Geschichten und wenden sie die oben beschriebenen Comedy-Techniken an. Was passiert in der Geschichte und wie macht man sie komischer durch Set Up und Pointen, Übertreibung und Gegensätze? Wichtig: Stimmt die Fallhöhe der Geschichte?

Nun können Sie Humor in ihren Gesprächen einsetzen. Vielleicht wird es nicht gleich beim ersten Mal perfekt funktionieren, aber mit der Zeit kommt die komische Routine. Das ist bei jedem Comedian so. Also viel Spaß und Erfolg!

Zur Person: 

Thorsten Sievert
Thorsten Sievert
 Thorsten Sievert ist TV-Produzent, Bühnenregisseur und Coach für Speaker und Führungskräfte im Bereich Rede, Storytelling, Präsentation und Kameratraining. Er hat in den letzten 20 Jahren an vielen wichtigen deutschen TV-Produktionen Anteil gehabt (u.a. "Genial Daneben", "Die Wochenshow", "Quatsch Comedy Club", "Geht's noch?! Kayas Woche"), hat den TV-Sender "Comedy Central" etabliert und 2013 den Deutschen Comedypreis gewonnen. Hier geht es weiter zum "Spin Doctor" Thorsten Sievert"

Thorsten Sievert ist einer der namhaften Dozenten beim diesjährigen Zertifikatslehrgang der Akademie der German Speakers Association (GSA): "Professional Speaking". Der Lehrgang beginnt am 13. November. Bewerbungen sind noch möglich. Hier erhalten Sie mehr Informationen.

sh

Veröffentlicht am: 15.10.2020

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Studie zu Top-Talents von McKinsey und e-fellows.net

Die Erwartungen der Top-Talente: Ist das noch realistisch?

20.10.2020 - Eine McKinsey-Studie fördert Erstaunliches zu Tage: Im Durchschnitt erwarten Top-Talente 55.800 EUR Einstiegsgehalt. Frauen liegen dabei 11.500 EUR unter der Erwartung der Männer. Männer sind dagegen bereit, 3,5 Stunden mehr pro Woche zu arbeiten als Frauen. Corporate... weiterlesen

 
Neue Lünendonk-Liste "Führende Anbieter von Digital Experience Services in Deutschland"

Die Top 20 der Full-Service-Anbieter für Digital Experience - Der Trend geht zur Hybridlösung

Erstmalig erschien eine Lünendonk-Liste mit den Top 20-Unternehmen im Bereich Digital Experience Services (Bild: Patrick Schneider - Unsplash).

08.10.2020 - Lünendonk veröffentlicht erstmals eine Rangliste der führenden Anbieter von Digital Experience Services (DXS) in Deutschland. Diese stellt ein Ranking der 20 führenden Unternehmen in diesem Bereich nach Umsatz in Deutschland dar. Neben Digitalagenturen gehören etliche... weiterlesen

 
Geschäftsklima Consulting – September 2020

Aufwärtstrend im Consulting geht weiter

07.10.2020 - Die Beratungsbranche kann sich freuen, denn: der Weg aus dem wirtschaftlichen Corona-Tief findet schneller statt als erwartet und entspricht eher einem V als einer U-Kurve. Insbesondere die Sanierungsberatungen freuen sich über eine gute Geschäftslage sowie über... weiterlesen

 
Honorare im Consulting

Von Tagessätzen und Manntagen im Consulting – Neue Pricing Benchmark Studie

02.10.2020 - Die Pricing-Benchmark-Studie der Kölner Procurement-Spezialisten Apadua zeigt auf, wie unterschiedlich die Tagessätze im Consulting ausfallen können. Anhand der Analyse von Angeboten fördern die Forscher überraschendes über die Consultingbranche zutage. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin