Agile Entwicklung hat Seltenheitswert: Nicht einmal in jedem fünften Unternehmen Standard

Trendstudie Digitalisierung

Sechs von zehn Unternehmen (61 Prozent) in Deutschland nutzen selten oder nie agile Methoden für das Projektmanagment, um etwa neue Lösungen und Dienstleistungen schnell und bedarfsgerecht zu entwickeln. Bei 17 Prozent wird "Agile" manchmal eingesetzt, lediglich bei 18 Prozent der Firmen größtenteils oder immer. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS) unter 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland.

TCS-Studie Agile

 

Agile Methoden und Strukturen gelten als wichtiger Schlüssel zur digitalen Transformation. Das Ziel ist maximale Veränderungsfähigkeit in Strukturen, Prozessen und Führungsprinzipien sowie der Unternehmenskultur und -strategie. Die Transparenz bezüglich des jeweils aktuellen Entwicklungsstand verhindert, dass am Bedarf vorbei entwickelt wird.  

Durch die schrittweise Realisierung des Produkts ergibt sich ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess. Wenn sich etwa die Anforderungen ändern, lässt sich dem im nächsten Zyklus, dem sogenannten "Sprint" Rechnung tragen. Auf der operativen Ebene bringen agile Methoden mehr Tempo, Kreativität und Kundenorientierung in Projekte. Dazu zählen unter anderem Konzepte wie Scrum, Kanban oder Design-Thinking.  

Bisher kommt oftmals noch das Wasserfallmodell zum Einsatz, das in verschiedene aufeinanderfolgende Phasen unterteilt ist. Somit ist grundsätzlich ein paralleles Arbeiten kaum möglich und Fehler werden oft erst in der Testphase deutlich.werden. Im Vergleich zu einer agilen Vorgehensweise kann zudem nur bedingt flexibel auf Änderungswünsche reagiert werden. 

"Unternehmen sollten den Nutzen agiler Methoden prüfen, um die Veränderungsbereitschaft methodisch in der Unternehmenskultur zu verankern und Produkten und Dienstleistungen wesentlich fokussierter und damit kundenorientierter zu entwickeln", sagt Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration bei TCS. "Aufgrund der Vorteile agiler Methoden werden Unternehmen diese künftig stärker einsetzen", sagt Kay Müller-Jones. "Erforderlich für Agile ist allerdings eine enge Zusammenarbeit von Business und IT." 

Weitere Ergebnisse der Trendstudie "Unterwegs zu digitalen Welten - Deutschland startet in die technologische Zukunft" mit ausführlichen Branchenergebnissen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Informations- und Kommunikationstechnologie, Chemie und Pharma, Banken und Versicherungen, den Automobilbau sowie den Handel gibt es unter www.studie-digitalisierung.de

Veröffentlicht am: 07.12.2018

 

Werbung

Weitere Nachrichten
Personalie

Oliver Wyman: Neuer Leiter der europäischen Finance & Risk Praxisgruppe

Klaus Hölzer, Oliver Wyman

17.01.2019 - Die internationale Strategieberatung Oliver Wyman hat einen neuen Leiter für ihre Finance & Risk Practice im Raum Europa, Naher Osten und Afrika benannt. Ab sofort trägt Klaus Hölzer die Verantwortung. weiterlesen

 
Entscheidung in London

Nach Ablehnung des Brexit-Deals: Bitkom befürchtet Datenchaos

Gestern Abend stimmte das britische Parlament gegen den Brexit-Deal. Was müssen deutsche Unternehmen jetzt befürchten? (Bild: DasWortgewand - Pixabay)

16.01.2019 - Nachdem das britische Parlament gegen den Brexit-Deal gestimmt hat, äußert sich nun Bitkom-Präsident Achim Berg. Er befürchtet ein Datenchaos in Europa, falls sich die EU und Großbritannien nicht auf einen Deal einigen. weiterlesen

 
Ankündigung

Stefan Wallmann wird neuer Hauptgeschäftsführer bei Ramboll Deutschland

Stefan Wallmann, Geschäftsführer Ramboll Deutschland

15.01.2019 - Zum 1. Februar 2019 wird Stefan Wallmann die Position des neuen Geschäftsführers von Ramboll in Deutschland antreten. Bis Ende letzten Jahres war Wallmann Chief Operating Officer bei der Gauff Gruppe. weiterlesen

 
Personalie

Roland Berger: Neuer Head of Global Marketing & Communications

Eike Alexander Kraft (Bild: obs/Roland Berger/C.BOEHM PHOTOGRAPH)

14.01.2019 - Zu Jahresbeginn hat Eike Alexander Kraft die Position "Head of Global Marketing & Communications" bei Roland Berger besetzt. Er folgt auf Regina Körner. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.