Apps: Milliardenmarkt und Jobgarant

10 Jahre App-Stores

Vor 10 Jahren öffnete der erste App-Store seine Pforten, es war der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte. Bitkom hat mit Hilfe des Marktforschungsinstituts research2guidance einige beeindruckende Zahlen zum App-Markt zusammengetragen, die vor allem eines zeigen: Apps helfen den Usern im Angebotsdschungel, sie sorgen aber auch für richtig viele Arbeitsplätze auf der ganzen Welt.

Apps weiter auf dem Vormarsch (Bild: LoboStudioHamburg - Pixabay)

Apps weiter auf dem Vormarsch (Bild: LoboStudioHamburg - Pixabay)

 

Zehn Jahre nach dem Start des ersten App-Stores für Smartphones ist der App-Markt weiter auf Wachstumskurs. 2018 werden in Deutschland voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Millionen Euro lag. Das teilt Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance mit.

Manches wurde überflüssig

In den zehn Jahren seit dem Start des ersten App Stores wurden in Deutschland 8,1 Milliarden Euro umgesetzt. "Mit dem Launch des ersten App-Stores vor zehn Jahren wurde nicht nur die Smartphone-Industrie revolutioniert. Andere Geräte, wie etwa Navigationsgeräte und digitale Kompaktkameras, sind dadurch für viele Nutzer überflüssig geworden", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Rund um das Smartphone seien große Ökosysteme mit Zigtausenden Beschäftigten aufgebaut worden.

Der Großteil des App-Umsatzes wird 2018 mit 1,2 Milliarden Euro (76 Prozent) über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt, etwa für zusätzliche Leistungsstufen bei Vokabeltrainern, die Erweiterung von Spielen oder um andere zusätzliche Funktionen freizuschalten. 283 Millionen Euro (18 Prozent) entfallen auf Werbung in Apps und 92 Millionen (6 Prozent) werden direkt über einen Kaufpreis erlöst. Das war kurz nach Launch des App Stores noch anders: Damals wurde das Gros des Umsatzes über den Kaufpreis erzielt (98 Prozent), In-App-Käufen setzten sich erst im Verlauf der vergangenen zehn Jahre durch. 

Playstore weit vor App-Pionier Apple

Für 2018 wird ein Zuwachs beim Download von Apps über alle Stores um 17 Prozent erwartet. Das sind so viele wie noch nie seit dem Start des ersten App-Stores für Smartphones vor zehn Jahren. Von den 2,2 Milliarden Downloads entfallen in Deutschland im Jahr 2018 voraussichtlich zwei Drittel (1,386 Milliarden) auf Android Apps, also zum Beispiel aus dem Play Store von Google, und ein gutes Drittel (772 Millionen) auf iOS-Apps, also den App Store von Apple. 

Auch die Anzahl der verfügbaren Apps ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen und hat sich innerhalb von weniger als drei Jahren beinahe verdoppelt. Beim Start des App Stores vor zehn Jahren waren rund 500 Anwendungen verfügbar. Mittlerweile können die zwei größten App-Stores knapp 6 Millionen Apps vorweisen (Stand: Q1 2018). Dabei entfallen 3,8 Millionen auf den Google Play Store (Q1 2015: 1,6) und 2 Millionen auf den Apple App Store (Q1 2015: 1,3). Im Windows Store sind 669.000 Apps verfügbar, im Amazon Appstore 430.000 und bei BlackBerry World 234.500 Anwendungen.

Veröffentlicht am: 11.07.2018

 

Weitere Nachrichten
Ernst & Young-Studie

Investitionsvolumen halbiert: Weniger Zukäufe chinesischer Unternehmen in Europa

Die meisten Transaktionen führten chinesische Investoren in Deutschland und Großbritannien durch. (Bild: 089photoshootings - pixabay)

20.07.2018 - Die Zahl chinesischer Zukäufe in Europa ist rückläufig: Laut aktueller EY-Studie ist das Investitionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr, um die Hälfte gesunken. In Deutschland hingegen wurde - verursacht durch einen Deal - ein Anstieg registriert. weiterlesen

 
Studie von Bitkom

Datenschutzexperten sind Mangelware

Sechs von zehn Unternehmen in Deutschland geben an, dass die Rekrutierung von Datenschutzexperten sehr schwierig ist. (Bild: Mohamed Hassan - pixabay

18.07.2018 - Gute Jobaussichten für Datenschutzexperten: Auf dem Arbeitsmarkt sind sie derzeit gefragt wie nie. Lesen Sie hier, wie Unternehmen mit dem Mangel umgehen. weiterlesen

 
fischer Consulting berät Balkonhersteller Bonda

Mehr Aussicht, weniger Verschwendung

"Angepasstes Produktionskonzept auf Basis der Lean Prinzipien." (Bild: Bonda)

Der Balkonhersteller Bonda im thüringischen Wachstedt fertigt 3.000 Balkone jährlich und dies ausschließlich in Deutschland. Mithilfe der Beratungsleistung von fischer Consulting konnte Bonda seine Ausbringung jetzt um 25 Prozent erhöhen. weiterlesen

 
Personalie

A.T. Kearney: Andreas Form und Robert Kromoser neue Partner

Andreas Form (li.) und Robert Kromoser

17.07.2018 - Mit den beiden Neuzugängen wird A.T. Kearney Deutschland, Österreich, Schweiz in den Bereichen Automobilsektor und Procurement verstärkt. Weltweit kommen 24 neue Partner dazu. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.