Berater sind offen für Quereinsteiger

Umfrage von Gehalt.de zu Jobchancen

Unternehmensberatungen bieten die besten Einstiegschancen für Quereinsteiger - das belegt eine aktuelle Auswertung von Gehalt.de.

Quereinsteiger bei Beratern beliebt (Bild: Robert Kneschke - fotolia.com)

Quereinsteiger bei Beratern beliebt (Bild: Robert Kneschke - fotolia.com)

 

Die Beschäftigten kommen hier aus insgesamt 248 unterschiedlichen Studienfachrichtungen. Ihr Gehalt beträgt 60.500 Euro (Median). Auf dem zweiten Rang folgen IT-Projektleiter, die sich aus 206 unterschiedlichen Studienfächern zusammensetzen. Ihr Gehalt liegt bei 75.444 Euro. Für die Auswertung haben die Analysten von Gehalt.de 197.947 Daten ausgewertet und die Studienfachverteilung in sieben Berufsgruppen ausgewertet.

Im Bereich der Unternehmensberatung sind laut Studie mindestens 248 verschiedene Fachrichtungen vertreten - dazu zählen unter anderem die Bereiche Medizin, Lehramt, Mathematik, Psychologie, aber auch Exoten wie Agrar- und Forstwissenschaften. Beschäftigte mit akademischen Abschluss erhalten in diesem Beruf ein Jahresgehalt von 60.500 Euro. "Die Vielfalt der Studiengänge verdeutlicht die teilweise branchenübergreifenden Fähigkeiten, die von Unternehmensberatern gefordert werden. Dazu zählen ein gutes Sprachgefühl und Kontaktfähigkeit - aber auch das Fachverständnis für das zu beratende Unternehmen erleichtert einen Quereinstieg", erklärt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.+

 

In 206 Ausbildungsformen zum ITler

Den zweiten Rang in der Auswertung belegen die IT-Projektleiter. Sie rekrutieren sich aus 206 verschiedenen Studienfächern. Den höchsten Anteil machen dabei BWL-Absolventen aus. Informatik und Mathematik geben dagegen nur 10 Prozent der Befragten Studienteilnehmer an. "IT-Projektleitung erfordert nicht zwangsläufig ein Informatikstudium, sondern viel mehr Erfahrung im Projektmanagement und der Prozesssteuerung. Ein Projektleiter muss vor allem planen, vorhandene Ressourcen überwachen und die Projektentwicklung gestalten", erklärt Bierbach.

Quereinsteiger arbeiten außerdem nicht selten als Personalreferenten (50.344 Euro), in der Mediaplanung (37.636 Euro) oder im PR-Bereich (37.886 Euro). "Das Personalwesen und der Bereich rund um die Medien sind vor allem bei Geisteswissenschaftlern sehr beliebt. In unserer Studie kommt fast die Hälfte der PR-Manager aus dieser Studienrichtung", so Bierbach weiter.

Grafikdesigner und Produktentwickler bleiben unter sich

In den Bereichen Grafikdesign (37.135 Euro) und Produktentwicklung (62.559 Euro) arbeiten dagegen weniger Absolventinnen und Absolventen aus fachfremden Studiengängen. Hier sind vor allem Grafik- und Kommunikationsdesigner sowie Naturwissenschaftler vertreten. Auch in technischen Berufen ist die Anzahl der Quereinsteiger verhältnismäßig gering, da Beschäftigte das erforderliche Handwerk meist nur in dem entsprechenden Studium erlernen können. "Der Studienbereich BWL ist besonders häufig vertreten. Beschäftigte mit einem BWL-Abschluss decken demnach ein breites Feld an Anforderungen ab und sind vielseitig einsetzbar", so Bierbach abschließend.

Veröffentlicht am: 21.03.2018

 

Werbung

Weitere Nachrichten
Expertenkommentar: Mark Billige und Fabian Schulz, Simon-Kucher

Intelligente Preisstrategie trägt zur Kundenbindung bei

Droht dem Streaming-Anbieter nach der Preiserhöhung eine Kündigungswelle? Vermutlich nicht. (Bild: afra32 - pixabay)

23.01.2019 - Netflix wird in den USA seine Preise um 13 bis 18 Prozent anheben. Dem Streamingdienst werden trotzdem nicht die Kunden weglaufen, denn es handelt sich um ein "Lehrstück zum Thema Preiserhöhungen" - analysieren zwei Experten von Simon-Kucher. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Homeoffice in vier von zehn Unternehmen

22.01.2019 - 39 Prozent der Unternehmen lassen Mitarbeiter auch von zu Hause aus arbeiten. Knapp jedes zweite Unternehmen erwartet außerdem einen steigenden Homeoffice-Anteil. Für das flexible Arbeiten werden verschiedene Vor- aber auch diverse Nachteile genannt. weiterlesen

 
Personalie

Oliver Wyman: Neuer Leiter der europäischen Finance & Risk Praxisgruppe

Klaus Hölzer, Oliver Wyman

17.01.2019 - Die internationale Strategieberatung Oliver Wyman hat einen neuen Leiter für ihre Finance & Risk Practice im Raum Europa, Naher Osten und Afrika benannt. Ab sofort trägt Klaus Hölzer die Verantwortung. weiterlesen

 
Entscheidung in London

Nach Ablehnung des Brexit-Deals: Bitkom befürchtet Datenchaos

Gestern Abend stimmte das britische Parlament gegen den Brexit-Deal. Was müssen deutsche Unternehmen jetzt befürchten? (Bild: DasWortgewand - Pixabay)

16.01.2019 - Nachdem das britische Parlament gegen den Brexit-Deal gestimmt hat, äußert sich nun Bitkom-Präsident Achim Berg. Er befürchtet ein Datenchaos in Europa, falls sich die EU und Großbritannien nicht auf einen Deal einigen. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.