Berater sind offen für Quereinsteiger

Umfrage von Gehalt.de zu Jobchancen

Unternehmensberatungen bieten die besten Einstiegschancen für Quereinsteiger - das belegt eine aktuelle Auswertung von Gehalt.de.

Quereinsteiger bei Beratern beliebt (Bild: Robert Kneschke - fotolia.com)

Quereinsteiger bei Beratern beliebt (Bild: Robert Kneschke - fotolia.com)

 

Die Beschäftigten kommen hier aus insgesamt 248 unterschiedlichen Studienfachrichtungen. Ihr Gehalt beträgt 60.500 Euro (Median). Auf dem zweiten Rang folgen IT-Projektleiter, die sich aus 206 unterschiedlichen Studienfächern zusammensetzen. Ihr Gehalt liegt bei 75.444 Euro. Für die Auswertung haben die Analysten von Gehalt.de 197.947 Daten ausgewertet und die Studienfachverteilung in sieben Berufsgruppen ausgewertet.

Im Bereich der Unternehmensberatung sind laut Studie mindestens 248 verschiedene Fachrichtungen vertreten - dazu zählen unter anderem die Bereiche Medizin, Lehramt, Mathematik, Psychologie, aber auch Exoten wie Agrar- und Forstwissenschaften. Beschäftigte mit akademischen Abschluss erhalten in diesem Beruf ein Jahresgehalt von 60.500 Euro. "Die Vielfalt der Studiengänge verdeutlicht die teilweise branchenübergreifenden Fähigkeiten, die von Unternehmensberatern gefordert werden. Dazu zählen ein gutes Sprachgefühl und Kontaktfähigkeit - aber auch das Fachverständnis für das zu beratende Unternehmen erleichtert einen Quereinstieg", erklärt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.+

 

In 206 Ausbildungsformen zum ITler

Den zweiten Rang in der Auswertung belegen die IT-Projektleiter. Sie rekrutieren sich aus 206 verschiedenen Studienfächern. Den höchsten Anteil machen dabei BWL-Absolventen aus. Informatik und Mathematik geben dagegen nur 10 Prozent der Befragten Studienteilnehmer an. "IT-Projektleitung erfordert nicht zwangsläufig ein Informatikstudium, sondern viel mehr Erfahrung im Projektmanagement und der Prozesssteuerung. Ein Projektleiter muss vor allem planen, vorhandene Ressourcen überwachen und die Projektentwicklung gestalten", erklärt Bierbach.

Quereinsteiger arbeiten außerdem nicht selten als Personalreferenten (50.344 Euro), in der Mediaplanung (37.636 Euro) oder im PR-Bereich (37.886 Euro). "Das Personalwesen und der Bereich rund um die Medien sind vor allem bei Geisteswissenschaftlern sehr beliebt. In unserer Studie kommt fast die Hälfte der PR-Manager aus dieser Studienrichtung", so Bierbach weiter.

Grafikdesigner und Produktentwickler bleiben unter sich

In den Bereichen Grafikdesign (37.135 Euro) und Produktentwicklung (62.559 Euro) arbeiten dagegen weniger Absolventinnen und Absolventen aus fachfremden Studiengängen. Hier sind vor allem Grafik- und Kommunikationsdesigner sowie Naturwissenschaftler vertreten. Auch in technischen Berufen ist die Anzahl der Quereinsteiger verhältnismäßig gering, da Beschäftigte das erforderliche Handwerk meist nur in dem entsprechenden Studium erlernen können. "Der Studienbereich BWL ist besonders häufig vertreten. Beschäftigte mit einem BWL-Abschluss decken demnach ein breites Feld an Anforderungen ab und sind vielseitig einsetzbar", so Bierbach abschließend.

Veröffentlicht am: 21.03.2018

 

Weitere Nachrichten
McKinsey

Özdemir fordert: Bundesregierung soll alle Aufträge für McKinsey stoppen

Cem Özdemir (Bild: Harry Weber)

22.10.2018 - Die Berater von McKinsey sollen das saudische Königshaus mit einer Studie beim Kampf gegen Kritiker unterstützt haben. Der grüne Politker Cem Özdemir fordert daher, dass der Bund fürs erste keine Aufträge an die amerikanische Beratungsfirma vergibt. weiterlesen

 
McKinsey

Saudi-Arabien nutzte McKinsey-Bericht, um gegen Kritiker vorzugehen

Saudi Arabien nutzte McKinsey-Bericht um an Informationen von Regierungskritikern zu gelangen. (Bild: 12019 - Pixabay)

22.10.2018 - Das saudi-arabische Königreich soll einen Bericht von McKinsey genutzt haben, um gegen Kritiker vorzugehen. Ein Kritiker, der bei Twitter aufgefallen war, soll daraufhin festgenommen worden sein. weiterlesen

 
Strafanzeige

Berater-Affäre im Bundesverteidigungsministerium

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat sich eingeschaltet und ermittelt gegen das Bundesverteidigungsministerium und Ursula von der Leyen. (Bild: bearinthenorth - Pixabay)

19.10.2018 - Beschäftigt das Bundesverteidigungsministerium scheinselbstständige Berater? Aus diesem Grund wurde gegen das Ministerium jetzt Strafanzeige erstattet. weiterlesen

 
Deloitte-Studie zu erneuerbaren Energien

Abschied von Öl, Gas und Kohle unumkehrbar

Aufstrebende Windenergie vor untergehender Sonne (Bild: Pexels - pixabay)

18.10.2018 - Es sei nicht mehr die Frage, ob erneuerbare Energiequellen integriert werden, sondern nur, wann die konventionellen nicht mehr benötigt werden. Das sagen die Energie-Experten bei Deloitte, die dazu jetzt eine Studie veröffentlicht haben. Ein bemerkenswerter Hinweis... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.