Beraterbranche: Geschäftsklima geht leicht zurück

BDU-Geschäftsklima-Befragung Consulting - 2. Quartal 2018

Einen leichten Rückgang in der Stimmung der Consultingwirtschaft verzeichnet der BDU in einer aktuellen Befragung. Zwei Szenarien werden dafür verantwortlich gemacht.

 

Nachdem der im Laufe des Jahres 2017 zu beobachtende kurzzeitige Abwärtstrend zum Jahresende gestoppt werden konnte, fällt das Stimmungsbarometer in der vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) durchgeführten Branchenbefragung im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zum 1. Quartal erneut leicht.

Zwei noch ungeklärte Szenarien mit Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung - ein drohender, weltweiter Handelskrieg sowie das sich hinziehende Brexit-Procedere Großbritanniens - dürften die vorsichtiger ausfallenden Einschätzungen der Consultants aktuell besonders beeinflusst haben.

Hiermit folgt der BDU-Index für die Unternehmens- und Personalberatungsbranche dem vom Institut für Wirtschaftsforschung IFO erhobenen Stimmungsbild für die Gesamtwirtschaft. Auch hier war das Geschäftsklima im Juni 2018 im Vergleich zum Vormonat gefallen. Der Rückgang des aktuellen BDU-Geschäftsklimas auf einen Indexwert von 102,0 (Vorquartal 103,8) ist vor allem durch ein leicht eingetrübtes Stimmungsbild in Bezug auf die aktuelle Geschäftslage - die jedoch auch weiterhin positiv bleibt - zu erklären. Die Geschäftserwartungen hingegen sind weiterhin vorsichtig optimistisch.

Geschäftsklima der Berater besser als in der Gesamtwirtschaft

Ein Vergleich mit dem vom IFO erhobenen Geschäftsklima zeigt, dass die Stimmung in der Consultingwirtschaft trotz des Rückgangs auch weiterhin über dem korrespondierenden Wert in der deutschen Wirtschaft liegt. Allerdings ist der Abstand von 7,2 Punkten auf nunmehr 6,5 Punkte leicht geschrumpft. Die Zufriedenheit mit der aktuellen Geschäftslage fiel auch im zweiten Quartal besser als die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate aus. 42 Prozent (nach 45 Prozent in Q1) der rund 500 befragten Consultants bezeichnen diese weiterhin als gut, d. h. über Budget. Bei 12 Prozent liegen die Umsätze allerdings unterhalb der kalkulierten Werte. Mit einem aktuellen Saldowert von 28 blicken die Consultants jedoch auch weiterhin optimistisch in die Zukunft. 37 Prozent (nach 39 Prozent in Q1 2018) der Befragten erwarten eine Verbesserung der Geschäftslage, neun Prozent (8 Prozent in Q1 2018) hingegen eine Verschlechterung.

Hintergrund: Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) fragt vierteljährlich analog des IfO-Geschäftslima-Index die Einschätzung der Consultingwirtschaft zur aktuellen Branchenkonjunktur ab. An der Geschäftsklima-Befragung Q 2/2018 haben rund 600 Unternehmens- und Personalberater teilgenommen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin