Digitalisierung der Luftfahrtbranche kommt nur schleppend voran

Bitkom-Studie zur Digital Aviation Conference

Am heutigen Donnerstag lädt der Bitkom zur Digital Aviation Conference nach Berlin. Aus diesem Anlass hat der Digitalverband in einer Studie den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Luftfahrt unter die Lupe genommen – und viel Verbesserungspotenzial festgestellt.

Zwei von drei Unternehmen der Luftfahrtbranche besitzen noch keine umfassende Digitalstrategie. (Bild: Köln Bonn Airport)
Zwei von drei Unternehmen der Luftfahrtbranche besitzen noch keine umfassende Digitalstrategie. (Bild: Köln Bonn Airport)

Wie der Bitkom in einer Befragung von Vorständen und Geschäftsführern aus Unternehmen der Luftfahrtbranche herausgefunden hat, sehen längst noch nicht alle Entscheidungsträger ihre Firma im Hinblick auf den digitalen Wandel auf dem richtigen Weg. Zwar behauptet fast jeder zweite Manager (46 Prozent), mit seinem Betrieb zu den digitalen Vorreitern zu gehören. Eine fast ebenso große Gruppe (45 Prozent) sieht sich im digitalen Wettlauf allerdings bereits im Hintertreffen. 7 Prozent haben sich zudem noch gar nicht mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt. "In vielen Luftfahrtunternehmen herrscht noch Nachholbedarf beim Thema Digitalisierung. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Markt nicht neuen Playern zu überlassen, ist digitales Denken in Unternehmen aber essentiell", mahnt Marc Bachmann, Bereichsleiter Luftfahrt beim Bitkom.

Digitalstrategien sind in der Luftfahrt noch Mangelware

Dabei sind es keineswegs nur die kleinen und mittleren Unternehmen, die Probleme haben, mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten. Auch von den Großkonzernen mit mehr als 500 Mitarbeitern bewerten sich 39 Prozent als digitale Nachzügler. "Damit die digitale Transformation gelingt, müssen Unternehmen das Thema zur Chefsache machen und eine Strategie entwickeln", rät Bachmann und trifft damit einen wunden Punkt: Bislang hat nicht einmal jedes dritte Unternehmen der Luftfahrtbranche (32 Prozent) eine übergreifende Strategie zur Bewältigung der Digitalisierung aufgesetzt. Weitere 27 Prozent verfügen lediglich für einzelne Unternehmensbereiche über eine Digitalstrategie.

Neben ihren eigenen Bemühungen erhoffen sich die Unternehmen allerdings auch Unterstützung von der Politik. So fordern fast drei Viertel der Befragten (72 Prozent) die Förderung des flächendeckenden Breitbandausbaus mit mindestens 50 Mbit/s. Darüber hinaus spricht sich die Hälfte der Konzernchefs (53 Prozent) für bildungspolitische Maßnahmen im Kampf gegen den Fachkräftemangel aus.

Zur Studie:
Für diese Studie wurden 102 Vorstände und Geschäftsführer von Unternehmen der Luftfahrtbranche befragt. Die Fragestellungen lauteten: "Wo steht ihr Unternehmen generell beim Thema Digitalisierung?" und "Verfolgt ihr Unternehmen eine Strategie zur Bewältigung des digitalen Wandels?". Anschließend sollten die Befragten die drei wichtigsten Handlungsfelder der Politik für ein Gelingen der Digitalisierung der deutschen Wirtschaft nennen.

tt

Veröffentlicht am: 29.09.2016

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin