Digitalisierung: IT-Freelancer zunehmend ausgelastet

Lünendonk-Marktsegmentstudie 2017

11.08.2017

Der digitale Wandel führt zu einer hohen Nachfrage im IT-Dienstleistungsbereich. Deutsche IT-Freelancer nehmen nur noch selten neue Aufträge an. Agenturen rekrutieren Fachkräfte daher selbst. Doch ad-hoc-Besetzungen bergen Risiken, so eine Lünendonk-Marktsegmentstudie.

IT-Freelancer nehmen keine kurzfristigen Aufträge mehr an. (Bild: Thinkstock)

IT-Freelancer nehmen keine kurzfristigen Aufträge mehr an. (Bild: Thinkstock)


32,1 Prozent der laufenden Digitalisierungsprojekte erfordern bereits die Rekrutierung neuer Fachkräfte. Die Einstellungsquote zuvor registrierter Kandidaten fiel von 68,8 Prozent auf 67,9 Prozent. Unternehmen stehen unter Druck, weil sie drohende Lieferengpässe fürchten. Zudem stellen Kunden immer häufiger kurzfriste Anfragen. Daher beschäftigen Anwenderkonzerne neue Experten oftmals ad hoc. Doch diese Vorgehensweise lässt Projekte nicht planmäßig besetzen, da die Rekrutierung und Projektsteuerung zwischen den einzelnen Abteilungen nicht parallel, sondern nacheinander ablaufen. Rekrutierungsanfragen bleiben dadurch oftmals wirkungslos.

Professional Work Solutions sollen Einstellungen steigern

Professional Work Solutions ergänzen die Aufgaben eines Managed Service Providers. Auf Dienstleistungsebene entsprechen sie dem Total-Workforce-Management-Konzept. Führende Unternehmen, die IT-Freelancer rekrutieren, vermitteln und steuern, haben sich auf diese Lösung des Fachkräftemangels spezialisiert. Mithilfe der Professional Work Solutions beraten Konzerne ihre Kunden in Rekrutierungs- und Projektbedarfsfragen effizient. Einstellungszahlen und Qualität werden dadurch erhöht. Zudem realisiert dieses Konzept eine zeitnahe Abstimmung mit externen Projektplanern, die in der Lage sind Engpässe noch schneller zu erkennen. Zwar stellen Anwenderfirmen IT-Freelancer dann noch immer ad hoc ein, jedoch auf zielorientierte und strategische Weise.

Lünendonk untersucht seit 2007 kontinuierlich das Marktsegment für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland. Die Ergebnisse werden in der Lünendonk-Marktsegmentstudie vorgestellt (2017: "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland").

mms

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Personalie

Stephan Grabmeier verstärkt Kienbaum

Stephan Grabmeier – von Haufe zu Kienbaum

20.10.2017 - Stephan Grabmeier wechselt zum 1. Januar 2018 von der Haufe Group zur Personal- und Managementberatung Kienbaum und verantwortet dort als Chief Innovation Officer die Entwicklung von innovativen und digital getriebenen Kundenservices. weiterlesen

 
Robert Half - Studie über Arbeitszufriedenheit

6 Faktoren zum Glück

Nicht ganz so happy im Job? (Bild: startupStockPhotos - pixabay)

20.10.2017 - Der Personaldienstleister Robert Half hat eine Studie erstellt, deren Namen schon neugierig macht: "Studie über die Geheimnisse der glücklichsten Unternehmen und Mitarbeiter". weiterlesen

 
Bain-Studie Pharmaindustrie

Fast die Hälfte floppt

Viele Tabletten floppen (Bild: dertrick - pixabay.com)

20.10.2017 - In den vergangenen acht Jahren haben sich nahezu 50 Prozent aller neu eingeführten Arzneimittel schlechter entwickelt als von Branchenexperten erwartet. Das ergibt eine Studie von Bain & Company. weiterlesen

 
Umfrage BDU/ bevh zu Personalbedarf im E-Commerce

Diffuses Anforderungsprofil

Was muss man können im E-Commerce? (Bild: Panor - Fotolia.com)

20.10.2017 - Der Bedarf an neuen Mitarbeitern mit digitalen Qualifikationen in der E-Commerce-Branche ist groß. Gleichzeitig haben viele Unternehmen aber keine klaren Vorstellungen, welche Qualifikationen die Kandidaten genau mitbringen sollen. Zu diesem Ergebnis kommt eine... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.