E-Mobilität: Sprunghafter Anstieg bei Transaktionen

Studie "EV Charging Infrastructure in Europe"von Proventis Partners

Der Markt für die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge steht vor einem Boom: Es wird erwartet, dass sich die Zahl der öffentlichen Ladepunkte von 175.000 Ende 2019 auf bis zu 3 Millionen bis 2030 in der gesamten EU um das 17-fache erhöhen wird, mit einem geschätzten Marktvolumen von 60 Milliarden Euro. Die M&A-Beratung Proventis Partners hat nun untersucht, welche Auswirkung diese Entwicklung auf den Transaktionsmarkt hat und wohin die Beteiligungsgelder in erster Linie fließen.

Schöne neue Welt der E-Mobilität (Bild: TimSiegert-batcam - AdobeStock)
Schöne neue Welt der E-Mobilität (Bild: TimSiegert-batcam - AdobeStock)

Laut Proventis Partners ist in dem noch jungen und sehr dynamischen Markt die Aktivität im Bereich M&A und Privatplatzierungen von 17 im Jahr 2014 auf 50 Transaktionen im Jahr 2019 gestiegen, was vor allem an der wachsenden Bedeutung des Marktes für Elektrofahrzeuge liegt, nicht zuletzt getrieben durch die Unterstützung der Politik im Ringen nach klimaverträglichen Lösungen im Transport. Aufgrund der Risiken, Unwägbarkeiten und des hohen Innovationbedarfs zieht der Markt für Ladeinfrastruktur vor allem strategische Käufer an (92 Prozent), so Proventis Partners in ihrer Analyse. 55 Prozent aller Akquisitionsziele zwischen 2014 und 2019 waren Hersteller (Ladestationen und deren Komponenten), 19 Prozent Software und 17 Prozent Netzbetreiber. Zwei Drittel der Transaktionen fanden innerhalb der Landesgrenzen statt, was sich nur zum Teil durch die Regionalität des Marktes, d.h. das Fehlen einheitlicher internationaler Regulierungsstandards für die Ladeinfrastruktur, erklären lässt. Die aktivsten Märkte für die Elektrofahrzeug-Ladeinfrastruktur sind nach der Anzahl der Transaktionen die USA und China, gefolgt von Großbritannien, Frankreich und Deutschland. 20 Prozent der Zielmärkte und 16 Prozent der Käufer befinden sich in den USA, jedes siebte Ziel und jeder siebte Käufer befindet sich in China.

Vielversprechender europäischer Markt

Mit 29 Käufern und 28 Targets ist Europa bei M&A-Transaktionen doppelt so aktiv wie Asien mit 14 Käufern und 14 Targets. Der europäische Markt sieht nach Ansicht der Proventis-Experten vielversprechend aus. Das liegt insbesondere an der aktuell noch sehr hohen Fragmentierung des Marktes - sowohl bei den Herstellern der Hardware, als auch bei den Netzbetreibern, wie man am Beispiel Deutschland sehen kann: Die größten 15 Betreiber von Ladestationen machen nur 40 Prozent des Marktes aus. Erfolgte ein Großteil der Finanzierung bislang über Privatplatzierungen, wird die M&A Aktivität in diesem Segment weltweit nach Ansicht von Proventis deutlich zunehmen, wobei zunächst weiter strategische Transaktionen vorherrschen werden. Noch längst nicht alle traditionellen Spieler aus der Automobil-, Energie- und Versorger-Wirtschaft haben ihre Rolle in diesem Wachstumsmarkt gefunden.

Veröffentlicht am: 20.02.2020

 

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.