Gehälter werden weiter steigen

Kienbaum-Gehaltsprognose

06.10.2017

In 2018 werden die Gehälter in Deutschland erneut deutlich steigen. Vor allem die Fachkräfte dürfen sich freuen, sie werden im Schnitt 3,3 Prozent mehr verdienen. Auch die Vorstandsgehälter steigen weiter. Kienbaum hat die Zahlen im Rahmen einer Gehaltsprognose 2018 zusammengetragen.

Mehr Cash in 2018 (Bild: Alexas_Fotos - pixabay.com)

Mehr Cash in 2018 (Bild: Alexas_Fotos - pixabay.com)

 

Im westeuropäischen Durchschnitt erhöhen sich laut der Kienbaum-Prognose im nächsten Jahr die Gehälter um 2,6 Prozent bei einer erwarteten Inflation von 1,3 bis 1,8 Prozent. Demzufolge werden Reallohnsteigungen für Deutschland von rund 1,5 Prozent erwartet. Als einziges westeuropäisches Land verzeichnet Großbritannien bei einer Inflation von 2,8 Prozent einen geringen realen Gehaltsrückgang.

Unter Betrachtung der einzelnen Hierarchieebenen gestaltet sich die Verteilung der Gehaltserhöhungen in Westeuropa von Land zu Land verschieden. Während Vorstände in Finnland, Italien oder Portugal mit den vergleichsweise höchsten Gehaltszuwächsen rechnen können, profitieren in Deutschland, Österreich oder Luxemburg die Spezialisten und Fachkräfte am meisten. In der mittleren Managementebene sind in Frankreich, Belgien und den Niederlanden bei Steigerungsraten zwischen 2,5 und 3,4 Prozent die stärksten Gehaltserhöhungen zu erwarten. 

Osteuropa legt zu 

In den osteuropäischen Ländern ist bei einer durchschnittlichen Rate von fast fünf Prozent über alle Hierarchieebenen hinweg von einer wesentlich stärkeren Gehaltssteigerung als in Westeuropa auszugehen. Die prozentualen Gehaltssteigerungen in den Ländern Osteuropas liegen zwischen 2,9 und 7,6 Prozent, wobei die erwarteten Gehaltszuwächse in den osteuropäischen Nicht-EU-Staaten vergleichsweise höher ausfallen. Allerdings wird in der Ukraine, Türkei und Weißrussland eine Inflationsrate von über acht Prozent erwartet, sodass die prognostizierten Gehaltssteigerungen von der Preisteuerung aufgezehrt werden und die Realeinkommen sinken.

Die Personal- und Managementberatung Kienbaum hat in 36 Ländern eine Befragung durchgeführt. Weltweit haben über 1.550 Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen haben hierfür Informationen zur erwarteten Gehaltsentwicklung preisgegeben.

ts

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Roland Berger / Lazard: Studie über Zulieferindustrie

4 große Trends werden alles verändern

Der Otto-Motor ist noch nicht Geschichte (Bild: Hamik - fotolia.com)

16.12.2017 - Die Berater von Roland Berger und Lazard haben sich im Rahmen einer Studie mit den Folgen der Verwerfungen im Automobilmarkt für die Zulieferindustrie beschäftigt. Gleich vier große Trends stören und verändern die bisherigen Geschäftsmodelle: E-Mobilität, Shared... weiterlesen

 
Horváth & Partners

Auszeichnung im Bereich Controlling & Finanzen

So sehen Sieger aus (Bild: geralt - pixabay.com)

15.12.2017 - In einer jetzt veröffentlichten Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dietmar Fink wurde die Managementberatung Horváth & Partners zum sechsten Mal in Folge als beste Beratung der Themenkategorie Controlling &... weiterlesen

 
Oliver Wyman-Studie zum europäischen Textilmarkt

Schwere Fehler im Modehandel

Mann in Trauer um seine Customer Experience im Modemarkt (Bild: StockSnap - Pixabay.com)

15.12.2017 - Eine Team bei Oliver Wyman hat den Textilmarkt in Europa unter die Lupe genommen und kam nach Auswertung der Daten zu einem erschreckenden Ergebnis: Durch eine falsche Ansprache gerade von Männern werden Milliarden verschenkt. weiterlesen

 
Roland Berger

Jubiläum und Zuwachs

Arbeitsalltag bei Roland Berger in München (Bild: Roland Berger)

12.12.2017 - Roland Berger feierte in 2017 sein 50-jähriges Bestehen. Jetzt meldet die Münchener Beratung, dass der Partnerkreis erweitert wurde. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.