Gemischte Gefühle

Deloitte-Studie zur digitalen Transformation

Nur ein Drittel der internationalen Führungskräfte sieht sich in der Lage, ihr Unternehmen sicher durch den industriellen Wandel zu führen. Deutsche Chefs dagegen zeigen sich selbstbewusster.

Industrie 4.0 (Bild: Livia Wong - pixabay.com)

Industrie 4.0 (Bild: Livia Wong - pixabay.com)

 

Die Chefetagen internationaler Unternehmen sehen die vierte industriellen Revolution mit gemischten Gefühlen. Zu diesem Ergebnis kommt der globale Industry 4.0 Readiness Report von Deloitte, für den die Unternehmensberater 1.600 Führungskräfte befragt haben. Während die große Mehrheit glaubt, dass Industrie 4.0 zu mehr Gerechtigkeit und Stabilität in Wirtschaft und Gesellschaft führen wird, sind viele unsicher, wie gut sie selbst aufgestellt sind.

Deutsche Firmenchefs selbstbewusst

Anders als internationale Führungskräfte, sind deutsche Manager laut Studie zuversichtlich, diese Veränderungen gewinnbringend umzusetzen. International sehen sich nur ein Drittel dazu in der Lage. In Deutschland liegt die Zahl derer um neun Prozentpunkte höher, die sich den schnellen Aufbau eines neuen Ökosystems zutrauen (42 gegenüber 33 Prozent), 35 Prozent (vs. 26 international) halten ihre Belegschaft für ausreichend qualifiziert. Auch idie Skepsis gegenüber neuen Geschäftsmodellen ist unter deutschen Entscheidern geringer, dafür aber deutlich stärker gegenüber dem regulatorischen Umfeld (43 Prozent) und veränderten Handelsbedingungen (35 Prozent).

Transformation statt Innovation

Statt Innovation setzen die Unternehmensleiter international auf Transformation. Dafür wollen 86 Prozent ihr Unternehmen mit allen Mitteln personell fit für die Industrie 4.0 machen. 61 Prozent planen dabei vorwiegend mit bereits vorhandenen, 39 Prozent mit neuen Talenten. Neben personeller Weiterbildung und -entwicklung ist den Führungskräften weltweit bewusst, dass Technologie der Schlüssel für eine erfolgreiche Adaption der Industrie-4.0-Prinzipien ist. Daher konzentrieren fast drei Viertel der Befragten ihre Technologieinitiativen auf die egienen Betriebsabläufe und Prozesse. 

Die vollständige Studie finden Sie zum Download hier auf der Deloitte-Webseite.

Veröffentlicht am: 24.01.2018

 

Weitere Nachrichten
IT-Netzwerk für das Gesundheitswesen

adesso gründet E-Health-Unternehmen MediOne

Mitgründer und Initiator von MediOne: Allgemeinmediziner Dr. Ralph Jäger

17.08.2018 - Der IT-Dienstleister adesso verstärkt mit der Unternehmensgründung MediOne GmbH sein Engagement im Bereich E-Health. Ideengeber war ein Hausarzt aus Baden-Württemberg. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Digitale Kompetenzen: Wie viele Unternehmen investieren?

"Digitalkompetenz gehört in den Mittelpunkt" (Bild: SartupStockPhotos, pixabay)

16.08.2018 - Der Anteil der Unternehmen, die gezielt in die Weiterbildung für digitale Kompetenzen investieren ist in den letzten zwei Jahren nur wenig gestiegen. Der Mittelstand hat offenbar dazugelernt. weiterlesen

 
BDU-Geschäftsklima-Befragung Consulting - 2. Quartal 2018

Beraterbranche: Geschäftsklima geht leicht zurück

Im Vergleich zum 1. Quartal 2018 fällt das Stimmungsbarometer im zweiten Quartal erneut leicht. (Bild: Jeanette Dietl - fotolia)

15.08.2018 - Einen leichten Rückgang in der Stimmung der Consultingwirtschaft verzeichnet der BDU in einer aktuellen Befragung. Zwei Szenarien werden dafür verantwortlich gemacht. weiterlesen

 
Ernst & Young-Studie

Studenten in Deutschland: Familie vor Karriere

Immer mehr Studenten legen mehr Wert auf ihr privates Umfeld (Bild: StockSnap - pixabay)

14.08.2018 - Beruflicher Erfolg und ein hohes Gehalt verlieren unter deutschen Studenten an Bedeutung. Stattdessen werden Familie, Freunde und Freizeit wichtiger wie eine aktuelle Studie von Ernst & Young zeigt. Der berufliche Aufstieg hat nur noch für eine Minderheit eine hohe... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.