Jobvermittler steigern ihr Werbevolumen um 85 Prozent

research tools untersucht Werbemarkt

Die in Deutschland tätigen Jobvermittler nehmen viel Geld in die Hand, um für ihr Angebot zu werben. Wie das Marktforschungsunternehmen research tools in einer Marktanalyse herausfand, wurden innerhalb von zwölf Monaten 61 Millionen Euro ausgegeben.

Chart zu den Werbeausgaben der Jobvermittler (Infografik: research tools)

60 Prozent ihrer Werbevolumina geben Jobvermittler für Fernsehwerbung aus. (Infografik: research tools)


Damit stieg das Werbevolumen der Jobvermittler nicht nur um 85 Prozent, sondern erreichte auch im Fünf-Jahres-Vergleich ein absolutes Hoch, nachdem die Werbebudgets in dieser Branche bis vor zwei Jahren noch rückläufig waren. Den größten Anteil am Werbevolumen stemmen mit 60 Prozent die allgemeinen Jobbörsen. Zeitarbeitsfirmen und Personalberatungen investieren gemeinsam hingegen nur etwa 2 Millionen Euro.

60 Prozent des Werbevolumens fließt ins Fernsehen

An der Steigerung des Werbevolumens haben auch die Topwerber einen erheblichen Anteil. Wie research tools ermittelte, haben neun der zehn engagiertesten Unternehmen ihre Werbeausgaben erhöht. Die höchsten Investitionen tätigen die Bundesagentur für Arbeit, StepStone und Xing, die sich mit ihrem jeweiligen Werbevolumen in etwa auf demselben Niveau bewegen. Das beliebteste Werbemedium der Jobvermittlungsbranche ist mit einem Anteil von 60 Prozent das Fernsehen, gefolgt von den Printmedien Zeitung und Zeitschriften, in die gemeinsam 23 Prozent der Werbeausgaben fließen. Die Ausgaben für Internetwerbung machen hingegen nur 16 Prozent der Werbevolumina aus. Allerdings wird dieses Werbemedium insbesondere von stellenausschreibenden Unternehmen, Zeitarbeitsfirmen und Personalberatern genutzt. Sie geben knapp 50 Prozent ihres Werbebudgets für Internetwerbung aus.

tt

Veröffentlicht am: 14.09.2016

 

Weitere Nachrichten
McKinsey

Özdemir fordert: Bundesregierung soll alle Aufträge für McKinsey stoppen

Cem Özdemir (Bild: Harry Weber)

22.10.2018 - Die Berater von McKinsey sollen das saudische Königshaus mit einer Studie beim Kampf gegen Kritiker unterstützt haben. Der grüne Politker Cem Özdemir fordert daher, dass der Bund fürs erste keine Aufträge an die amerikanische Beratungsfirma vergibt. weiterlesen

 
McKinsey

Saudi-Arabien nutzte McKinsey-Bericht, um gegen Kritiker vorzugehen

Saudi Arabien nutzte McKinsey-Bericht um an Informationen von Regierungskritikern zu gelangen. (Bild: 12019 - Pixabay)

22.10.2018 - Das saudi-arabische Königreich soll einen Bericht von McKinsey genutzt haben, um gegen Kritiker vorzugehen. Ein Kritiker, der bei Twitter aufgefallen war, soll daraufhin festgenommen worden sein. weiterlesen

 
Strafanzeige

Berater-Affäre im Bundesverteidigungsministerium

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat sich eingeschaltet und ermittelt gegen das Bundesverteidigungsministerium und Ursula von der Leyen. (Bild: bearinthenorth - Pixabay)

19.10.2018 - Beschäftigt das Bundesverteidigungsministerium scheinselbstständige Berater? Aus diesem Grund wurde gegen das Ministerium jetzt Strafanzeige erstattet. weiterlesen

 
Deloitte-Studie zu erneuerbaren Energien

Abschied von Öl, Gas und Kohle unumkehrbar

Aufstrebende Windenergie vor untergehender Sonne (Bild: Pexels - pixabay)

18.10.2018 - Es sei nicht mehr die Frage, ob erneuerbare Energiequellen integriert werden, sondern nur, wann die konventionellen nicht mehr benötigt werden. Das sagen die Energie-Experten bei Deloitte, die dazu jetzt eine Studie veröffentlicht haben. Ein bemerkenswerter Hinweis... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.