LKW-Hersteller: Wachstumschancen in China

Bain & Company Studie

Chinesische LKW-Flottenmanager wollen in Zukunft hochwertigere Fahrzeuge kaufen. Als Kaufkriterium nehmen die Gesamtbetriebskosten im Vergleich zum Kaufpreis an Bedeutung zu. Davon können die teureren deutschen Hersteller profitieren. Das ergab eine Bain-Studie.

Lkw-Hersteller: Wachstumschancen in China (Bild: AlanMcMurty - pixabay.com)

Europäische LKW-Hersteller können von steigender Nachfrage auf dem chinesischen Markt profitieren. (Bild: AlanMcMurty - pixabay.com)

 

Wurde der Markt bislang hauptsächlich von Baustellenfahrzeugen befeuert, werden künftig besonders Logistikunternehmen LKW für den Langstreckenverkehr nachfragen. Das zeigt die Studie “China´s Truck Market: New Chances fur Europeans“ von Bain & Company, wofür 360 LKW-Käufer in China befragt wurden.

Da mehr als 20 Prozent der chinesischen Flottenmanager in Zukunft hochwertigere Fahrzeuge kaufen möchten als bislang, wird der Markt für schwere LKW in China in den kommenden Jahren wachsen. Dass entgegen bisheriger Annahmen importierte Premium-LKW auf dem chinesischen Markt doch eine Chance hätten, läge an chinesischen Fuhrparkmanagern, die immer stärker auf die Gesamtbetriebskosten achten würden, sagt Dr. Jörg Gnamm, Co-Autor der Studie.

Gesamtkosten wichtiger als Kaufpreis

Leistung und Qualität eines LKWs sind für 34 Prozent der Befragten ausschlaggebend für den Kauf. Doch die Entscheidungskriterien der LKW-Käufer haben sich merklich verschoben: In der letzten Bain-Studie aus dem Jahr 2013 nannten noch 53 Prozent Leistung und Qualität als auschlaggebend für den Kauf. Die Gesamtbetriebskosten nahmen hingegen um zwölf Prozentpunkte an Bedeutung zu – auf 33 Prozent. Das sind für europäische Hersteller erfreuliche Nachrichten. Denn deren LKW sind bis zu dreimal so teuer wie vergleichbare chinesische Modelle.

Chinesische Loyalität zu europäischen Marken

Die Käufer der europäischen LKW sind mit den Fahrzeugen sehr zufrieden. Auch deshalb würden sie ihre Marke überdurchschnittlich oft weiterempfehlen. Insbesondere mittlere und große Flotten sind in China auf Expansionskurs. Außerdem sind Chinesen europäischen LKW-Herstellern gegenüber sehr loyal. Den einheimischen Herstellern stehen sie jedoch kritisch gegenüber. Deshalb bieten sich erst zu nehmende Wachstumschancen für europäische Hersteller, so Studien-Co-Autor Gnamm.

Wettbewerbsfähigkeit steigern

Europäische Hersteller von Lastkraftwagen müssen nun in die richtigen Maßnahmen investieren, wollen sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Kosten müssen sie besonders in den Bereichen senken, die nicht relevant für die Gesamtbetriebskosten des Fahrzeugs sind. Das könnte durch Sourcing und Montage in asiatischen Niedriglohnländern geschehen – oder in China selbst. Auch die Verkaufsargumentation muss sich den Ergebnissen der Studie entsprechend anpassen: Die Hersteller müssen Gesamtkostenaspekte in den Vordergrund rücken, überlegene Leistung und Qualität dagegen weniger stark betonen.


Für die Studie “China´s Truck Market: New Chances for Europeans“ befragte Bain & Company 360 LKW-Käufer in China.

jvdm

Veröffentlicht am: 10.08.2017

 

Weitere Nachrichten
Ernst & Young-Studie

Investitionsvolumen halbiert: Weniger Zukäufe chinesischer Unternehmen in Europa

Die meisten Transaktionen führten chinesische Investoren in Deutschland und Großbritannien durch. (Bild: 089photoshootings - pixabay)

20.07.2018 - Die Zahl chinesischer Zukäufe in Europa ist rückläufig: Laut aktueller EY-Studie ist das Investitionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr, um die Hälfte gesunken. In Deutschland hingegen wurde - verursacht durch einen Deal - ein Anstieg registriert. weiterlesen

 
Studie von Bitkom

Datenschutzexperten sind Mangelware

Sechs von zehn Unternehmen in Deutschland geben an, dass die Rekrutierung von Datenschutzexperten sehr schwierig ist. (Bild: Mohamed Hassan - pixabay

18.07.2018 - Gute Jobaussichten für Datenschutzexperten: Auf dem Arbeitsmarkt sind sie derzeit gefragt wie nie. Lesen Sie hier, wie Unternehmen mit dem Mangel umgehen. weiterlesen

 
fischer Consulting berät Balkonhersteller Bonda

Mehr Aussicht, weniger Verschwendung

"Angepasstes Produktionskonzept auf Basis der Lean Prinzipien." (Bild: Bonda)

Der Balkonhersteller Bonda im thüringischen Wachstedt fertigt 3.000 Balkone jährlich und dies ausschließlich in Deutschland. Mithilfe der Beratungsleistung von fischer Consulting konnte Bonda seine Ausbringung jetzt um 25 Prozent erhöhen. weiterlesen

 
Personalie

A.T. Kearney: Andreas Form und Robert Kromoser neue Partner

Andreas Form (li.) und Robert Kromoser

17.07.2018 - Mit den beiden Neuzugängen wird A.T. Kearney Deutschland, Österreich, Schweiz in den Bereichen Automobilsektor und Procurement verstärkt. Weltweit kommen 24 neue Partner dazu. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.