Mit vier Schritten in die Zukunft

McKinsey: Mehr Rendite dank Künstlicher Intelligenz

Um bis zu neun Prozentpunkte lässt sich die Rendite in der Automobilindustrie durch den Einsatz Künstliche Intelligenz steigern. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des McKinsey Centre for Future Mobility (MCFM).

Autoindustrie und Kunden dürfen sich freuen (Bild: chombosan - fotolia.com)

Autoindustrie und Kunden dürfen sich freuen (Bild: chombosan - fotolia.com)

 

Künstliche Intelligenz wird den Automarkt tiefgreifend verändern. Davon sind nicht nur Autobauer, sondern auch Autokäufer überzeugt. Die Berater von McKinsey kommen in ihrer neuen Studie "Artificial intelligence – automotive’s new value-creating engine" zu dem Schluss, dass sich bis 2025 durch den Einsatz maschinellen Lernens weltweit bis zu 215 Mrd. US-Dollar an zusätzlichem Wert in der Autobranche erzielen lässt. Hersteller können damit ihre Rendite (EBIT) um bis zu neun Prozentpunkte steigern. Einsparungspotenzial bieten Anwendungen wie KI-basierte Qualitätskontrolle oder autonome Bandbelieferung vor allem in Produktion, Einkauf und in der Intralogistik. Dank KI-gestützter Preissetzung und Empfehlungen können darüber hinaus im Marketing und Vertrieb bis zu 31 Mrd. Dollar eingespart werden.

Am Ende gewinnt der Kunde. Davon ist Andreas Tschiesner, Leiter der europäischen Automobilberatung von McKinsey, überzeugt: "Der harte Wettbewerb im Sektor wird voraussichtlich dazu führen, dass ein Teil der Kostenvorteile an den Kunden weitergegeben wird." Gleichzeitig wird KI zu einem Wettbewerbsfaktor, mit dem sich Hersteller voneinander absetzen können. Fast 70 Prozent der Kunden sind schon heute bereit, für bessere Anwendungen bei assistiertem und autonomem Fahren die Marke zu wechseln. Gerade bei Premiumprodukten können KI-basierte Features, wie sprachbasierte Interaktionen oder Parkassistenten, die Kaufentscheidung entscheidend beeinflussen.

Mit vier Schritten die KI-Transformation kurzfristig anstoßen

Die notwendige KI-Transformation lässt sich mit vier Schritten kurzfristig anstoßen. Grundlage dafür sind werthaltige Daten, die im Unternehmen selbst gesammelt werden können oder im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben aus den Kunden- und Fahrzeugdaten herausgefiltert werden.

  • Vorhandene Daten im Unternehmen sammeln sowie Kunden- und Fahrzeugdaten aufbereiten.
  • Partnerschaften mit Technologieunternehmen schließen, um schneller zu entwickeln und den eigenen Investitionsbedarf zu verringern.
  • Ein KI-Betriebssystem im Unternehmen etablieren und gegebenenfalls für Drittanbieter öffnen.
  • Entsprechende Teams und Fähigkeiten aufbauen, beispielsweise Datenspezialisten, Programmierer und Experten für maschinelles Lernen.

Die vollständige Studie ist zum Download verfügbar unter: www.mckinsey.com/mcfm (in englischer Sprache).

Veröffentlicht am: 04.01.2018

 

Weitere Nachrichten
Ernst & Young-Studie

Investitionsvolumen halbiert: Weniger Zukäufe chinesischer Unternehmen in Europa

Die meisten Transaktionen führten chinesische Investoren in Deutschland und Großbritannien durch. (Bild: 089photoshootings - pixabay)

20.07.2018 - Die Zahl chinesischer Zukäufe in Europa ist rückläufig: Laut aktueller EY-Studie ist das Investitionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr, um die Hälfte gesunken. In Deutschland hingegen wurde - verursacht durch einen Deal - ein Anstieg registriert. weiterlesen

 
Studie von Bitkom

Datenschutzexperten sind Mangelware

Sechs von zehn Unternehmen in Deutschland geben an, dass die Rekrutierung von Datenschutzexperten sehr schwierig ist. (Bild: Mohamed Hassan - pixabay

18.07.2018 - Gute Jobaussichten für Datenschutzexperten: Auf dem Arbeitsmarkt sind sie derzeit gefragt wie nie. Lesen Sie hier, wie Unternehmen mit dem Mangel umgehen. weiterlesen

 
fischer Consulting berät Balkonhersteller Bonda

Mehr Aussicht, weniger Verschwendung

"Angepasstes Produktionskonzept auf Basis der Lean Prinzipien." (Bild: Bonda)

Der Balkonhersteller Bonda im thüringischen Wachstedt fertigt 3.000 Balkone jährlich und dies ausschließlich in Deutschland. Mithilfe der Beratungsleistung von fischer Consulting konnte Bonda seine Ausbringung jetzt um 25 Prozent erhöhen. weiterlesen

 
Personalie

A.T. Kearney: Andreas Form und Robert Kromoser neue Partner

Andreas Form (li.) und Robert Kromoser

17.07.2018 - Mit den beiden Neuzugängen wird A.T. Kearney Deutschland, Österreich, Schweiz in den Bereichen Automobilsektor und Procurement verstärkt. Weltweit kommen 24 neue Partner dazu. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.