Niedrige Zinsen für drei Viertel der Finanzchefs kein Thema mehr

Horváth-CFO-Studie 2018

Die digitale Transformation hält CFOs so sehr auf Trab, dass klassische Steuerungsthemen in den Hintergrund geraten. Dies These vertreten die Autoren der CFO-Studie 2018 der Managementberatung Horváth & Partners.

Welche Prios haben CFO? (Bild: Agil_Kanban karashaev - fotolia)

Welche Prios haben CFO? (Bild: Agil_Kanban karashaev - fotolia)

 

Ganz oben auf den To-Do-Listen der Chief Financial Officers (CFOs) steht laut Studie aktuell mit großem Abstand die digitale Transformation. Für 77 Prozent der Finanzchefs ist der durch den digitalen Wandel hervorgerufene Umbruch im Unternehmen die größte "Baustelle", an der sie arbeiten. An zweiter Stelle folgt mit 64 Prozent die Umorganisation des Finanzbereichs zur Anpassung an überwiegend digitalgetriebene neue Geschäftsmodelle.

Im Vorjahr hatte der digitale Wandel erst bei jedem zweiten Unternehmen solch spürbare Auswirkungen auf Geschäftsmodelle, dass eine Neujustierung des Finanzbereichs notwendig wurde. "Der technologische Wandel und die Möglichkeiten der Digitalisierung haben die Unternehmen in ihren Geschäftsmodellen und organisatorischen Grundfesten jetzt voll erfasst“, sagt Horváth & Partners Experte Achim Wenning, der bei den Consultants den Beratungsbereich CFO-Strategie und Organisation leitet.

Der digitale Wandel erschwert nach Angaben der Autoren auch eine weitere Aufgabe der CFOs, die Wahrung der Compliance. Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung sei nur eines von vielen Beispielen für neue Regularien und Entwicklungen, die Auswirkungen auf Unternehmensrisiken haben. 63 Prozent der befragten Entscheider haben Probleme, die gestiegenen Anforderungen zu bewältigen.

Ohne funktionierendes Navigationssystem keine effektive Steuerung

Die Arbeit eines CFOs beruht immer stärker auf Business Intelligence beziehungsweise Big-Data-Analysen. Steuerungsanwendungen, die darauf basieren, sind quasi zum Navigationssystem der Finanzchefs geworden.  Ist die Qualität der darin verarbeiteten Daten mangelhaft, fehlt den Entscheidern die Übersicht, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht und wo geeignete Stellschrauben zur Effizienzsteigerung sind.

Mehr als jeder zweite Finanzchef muss sich laut Studie mit fehlerhaften oder unvollständigen Daten herumschlagen (53 Prozent). Der Anteil ist im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent angestiegen. "Die Dunkelziffer der Finanzchefs, die Entscheidungen auf einer unzureichenden Datengrundlage fällen, ist hoch", sagt Kai Grönke von Horváth & Partners. Auch der Anteil der befragten Entscheider, die mit vorhandenen Steuerungsgrößen nicht mehr zurechtkommen, ist angewachsen, sogar um 25 Prozentpunkte. Fast jeder Zweite hat inzwischen erkannt, dass die aktuellen KPIs nicht mehr effektiv sind, um das Unternehmen zu steuern.

Über die Studie: Für die Studie "CFO Studie 2018: Chancen der Digitalisierung erkennen und die digitale Transformation der Finanzfunktion meistern" wurden von Horváth & Partners Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Insgesamt 200 CFOs und andere Führungskräfte aus dem Finanzbereich gaben im ersten Quartal 2018 Einblick in ihre Agendas.

Veröffentlicht am: 11.07.2018

 

Weitere Nachrichten
Studie von StepStone & Kienbaum-Institut

Digitalisierung: Führungskräfte sind zufriedener als Fachkräfte

Führungskräfte sind mit ihrer täglichen Arbeit insgesamt zufriedener als Fachkräfte (Bild: Free-Photos - Pixabay)

20.11.2018 - In einem Punkt sind sich Führungskräfte und Fachkräfte einig: Ihren Arbeitsplatz beschreibt die überwiegende Mehrheit von ihnen als digital. Wenn es aber um Flexibilität oder Zufriedenheit geht, dann erleben Führungskräfte ihre tägliche Arbeit teilweise völlig anders... weiterlesen

 
Personalie

Sopra Steria Consulting: Willi Doupnik ist neuer Country Manager

19.11.2018 - Sopra Steria Consulting baut seine geschäftlichen Aktivitäten in Österreich aus und verstärkt dafür die Management- und Technologieberatung mit Wilhelm Doupnik. Doupnik ist ab sofort neuer Country Manager für die Sopra Steria GmbH in Österreich und CEE, einer... weiterlesen

 
BDU-Mitgliederversammlung

Ralf Strehlau als Präsident wiedergewählt

Neu gewähltes BDU-Präsidium für die Periode 2019/2020 v.l. Dr. Klaus Neuhäuser, Wolfram Tröger, Ralf Strehlau (Präsident), Matthias Loebich

16.11.2018 - Ralf Strehlau ist in einer Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) einstimmig wiedergewählt worden. Er wird damit für weitere zwei Jahre an der Spitze der Standesvertretung der Consultingwirtschaft stehen. weiterlesen

 
Digitalisierung

Verliert Deutschland den Anschluss?

14.11.2018 - Deutschland und Europa seien nicht mehr die "Technologietreiber", die Erfindungen kämen aus Asien und den USA, meint Kanzlerin Angela Merkel. Die Bundesregierung will gegensteuern. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.