Niedrige Zinsen für drei Viertel der Finanzchefs kein Thema mehr

Horváth-CFO-Studie 2018

Die digitale Transformation hält CFOs so sehr auf Trab, dass klassische Steuerungsthemen in den Hintergrund geraten. Dies These vertreten die Autoren der CFO-Studie 2018 der Managementberatung Horváth & Partners.

Welche Prios haben CFO? (Bild: Agil_Kanban karashaev - fotolia)

Welche Prios haben CFO? (Bild: Agil_Kanban karashaev - fotolia)

 

Ganz oben auf den To-Do-Listen der Chief Financial Officers (CFOs) steht laut Studie aktuell mit großem Abstand die digitale Transformation. Für 77 Prozent der Finanzchefs ist der durch den digitalen Wandel hervorgerufene Umbruch im Unternehmen die größte "Baustelle", an der sie arbeiten. An zweiter Stelle folgt mit 64 Prozent die Umorganisation des Finanzbereichs zur Anpassung an überwiegend digitalgetriebene neue Geschäftsmodelle.

Im Vorjahr hatte der digitale Wandel erst bei jedem zweiten Unternehmen solch spürbare Auswirkungen auf Geschäftsmodelle, dass eine Neujustierung des Finanzbereichs notwendig wurde. "Der technologische Wandel und die Möglichkeiten der Digitalisierung haben die Unternehmen in ihren Geschäftsmodellen und organisatorischen Grundfesten jetzt voll erfasst“, sagt Horváth & Partners Experte Achim Wenning, der bei den Consultants den Beratungsbereich CFO-Strategie und Organisation leitet.

Der digitale Wandel erschwert nach Angaben der Autoren auch eine weitere Aufgabe der CFOs, die Wahrung der Compliance. Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung sei nur eines von vielen Beispielen für neue Regularien und Entwicklungen, die Auswirkungen auf Unternehmensrisiken haben. 63 Prozent der befragten Entscheider haben Probleme, die gestiegenen Anforderungen zu bewältigen.

Ohne funktionierendes Navigationssystem keine effektive Steuerung

Die Arbeit eines CFOs beruht immer stärker auf Business Intelligence beziehungsweise Big-Data-Analysen. Steuerungsanwendungen, die darauf basieren, sind quasi zum Navigationssystem der Finanzchefs geworden.  Ist die Qualität der darin verarbeiteten Daten mangelhaft, fehlt den Entscheidern die Übersicht, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht und wo geeignete Stellschrauben zur Effizienzsteigerung sind.

Mehr als jeder zweite Finanzchef muss sich laut Studie mit fehlerhaften oder unvollständigen Daten herumschlagen (53 Prozent). Der Anteil ist im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent angestiegen. "Die Dunkelziffer der Finanzchefs, die Entscheidungen auf einer unzureichenden Datengrundlage fällen, ist hoch", sagt Kai Grönke von Horváth & Partners. Auch der Anteil der befragten Entscheider, die mit vorhandenen Steuerungsgrößen nicht mehr zurechtkommen, ist angewachsen, sogar um 25 Prozentpunkte. Fast jeder Zweite hat inzwischen erkannt, dass die aktuellen KPIs nicht mehr effektiv sind, um das Unternehmen zu steuern.

Über die Studie: Für die Studie "CFO Studie 2018: Chancen der Digitalisierung erkennen und die digitale Transformation der Finanzfunktion meistern" wurden von Horváth & Partners Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Insgesamt 200 CFOs und andere Führungskräfte aus dem Finanzbereich gaben im ersten Quartal 2018 Einblick in ihre Agendas.

Veröffentlicht am: 11.07.2018

 

Weitere Nachrichten
Vermittlungsplattform consultingheads wächst

Mit Algorithmus und Sprachassistent zum Auftrag

Wer kriegt den Auftrag? (Bild: mohammed_hassan - pixabay)

20.09.2018 - Das Berater-Vermittlungsportal consultingheads hat seinen Kandidatenpool innerhalb der letzten zwölf Monate auf 4.000 Nutzer verdoppelt und ist damit eine der größten Vermittlungsplattformen im deutschsprachigen Raum. weiterlesen

 
Lünendonk®-Studie zu IT-Nachfrage

Digitalisierungswelle rollt an

Viel zu tun in der IT-Branche (Bild: kinwun - fotolia)

19.09.2018 - Die meisten Großunternehmen und Konzerne stehen offenbar noch am Anfang ihrer digitalen Transformation, das geht aus der jetzt erschienenen Lünendonk®-Studie 2018 hervor. weiterlesen

 
Universum Communication-Studie

Viele Beratungshäuser unter den Top 20-Arbeitgebern

Wertschätzung erfreut Young Professionals (Bild: Nattakorn - fotolia)

19.09.2018 - Gute Bezahlung, der Ruf des Unternehmens oder gute Karrieremöglichkeiten. Das sind die Faktoren, die die Attraktivität von Unternehmen ausmachen. Das Beratungsunternehmen Universum Communications hat dazu eine Studie durchgeführt. Unter den Top 20 der attraktivsten... weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Recruiting: Suche in sozialen Netzwerken kein Standard

3 von 10 Personalern aus mittelständischen und Großunternehmen geben an nach Mitgliedern zu suchen. ©Syda Productions - fotolia

18.09.2018 - Immer häufiger bekommen Unternehmen auf ihre Stellenanzeigen keine geeigneten Bewerbungen, dennoch machen sich nur die wenigsten Personalabteilungen in sozialen Netzwerken aktiv auf die Suche nach geeigneten Kandidaten. Berücksichtig man die Größe der Unternehmen, hat... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.