Özdemir fordert: Bundesregierung soll alle Aufträge für McKinsey stoppen

McKinsey

Die Berater von McKinsey sollen das saudische Königshaus mit einer Studie beim Kampf gegen Kritiker unterstützt haben. Der grüne Politker Cem Özdemir fordert daher, dass der Bund fürs erste keine Aufträge an die amerikanische Beratungsfirma vergibt.

Cem Özdemir (Bild: Harry Weber)

Cem Özdemir (Bild: Harry Weber)

Laut einem Bericht des SPIEGEL fordert der ehemalige Vorsitzende von Bündnis90/Dei Grünen einen Auftragsstopp für die Beratungsfirma McKinsey. Hintergrund ist eine Nachricht der New York Times, die enthüllt hat, dass Saudi-Arabien einen McKinsey-Bericht genutzt haben soll, um gegen Kritiker vorzugehen.

Dem SPIEGEL sagte Özdemir, dass es aus seiner Sicht für die Bundesrepublik Deutschland nicht weiter tragbar sei, mit McKinsey zusammenzuarbeiten, bis die Vorwürfe restlos aufgeklärt seien.

McKinsey hatte sich bereits am Wochenende mit einer Erklärung zu den Vorwürfen an die Öffentlichkeit gewandt. Darin zeigt sich das Beratungsunternehmen bestürzt über die Vorwürfe. Das Unternehmen sei "entsetzt" darüber, wie der Bericht verwendet worden sei.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin