Politiker entscheiden mit beim autonomen Fahren

Roland Berger: Index Automatisierte Fahrzeuge

Welche Hersteller vollautomatisierter Fahrzeuge sich am Markt durchsetzen, entscheiden auch die Gesetzgeber. Zu diesem Schluss kommt die neue Ausgabe des "Index Automatisierte Fahrzeuge" von Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen.

Autonomes Fahren (Bild: RioPatuca Images - Fotolia.com)

Autonomes Fahren (Bild: RioPatuca Images - Fotolia.com)



Das zentrale Fazit der von Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen durchgeführten Studie lautet: Es kommt jetzt ganz entscheidend darauf an, wie Regierungen die Rahmenbedingungen für Testflotten und Serienzulassungen gestalten. Denn der nächste Schritt der technischen Entwicklung werde auf den Straßen passieren. Fahrzeuge müssten unter realen Bedingungen getestet werden. Und damit komme der Gesetzgeber ins Spiel. Gerade für Unternehmen aus Deutschland und den USA werde das zum Standortfaktor.

Bessere Trainingsbedingungen in den USA

"Die Algorithmen der Fahrzeuge müssen trainiert werden", erläutert Christian Burkard von der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka). Zwar könne man aktuell mehr als 95 Prozent möglicher Sitationen in virtuellen Umgebungen testen. Reale Testflotten seien jedoch weiterhin unumgänglich, um eine schnelle und erfolgreiche Weiterentwicklung zu gewährleisten. "Dann entsteht ein sich selbst verstärkender Effekt, der genutzt werden kann, um eine dominierende Marktposition aufzubauen", so Burkard weiter.

Der Vergleich zwischen Deutschland und den USA zeigt, wie die Gesetzgebung eine solche Entwicklung unterstützen kann. Im Gegensatz zu Deutschland und den europäischen Staaten erlaubt der amerikanische Gesetzgeber bereits einen kommerziellen Einsatz des automatisierten Fahrens. Zulassungsverfahren für Testflotten sind unkompliziert gestaltet und erlauben Testflotten von mehreren hundert Fahrzeugen. Daher dürfte, so die Studie, der Großteil der laufenden Tests in den USA stattfinden. Deutschlands Vorreiterrolle als Technologie- und Wissensträger werde darunter jedoch nicht leiden. Die Studienautoren prognostizieren vielmehr einen harten Wettbewerb und empfehlen, die Straßenverkehrsgesetze in Deutschland denen der USA anzupassen.

Veröffentlicht am: 11.01.2018

 

Weitere Nachrichten
McKinsey

Özdemir fordert: Bundesregierung soll alle Aufträge für McKinsey stoppen

Cem Özdemir (Bild: Harry Weber)

22.10.2018 - Die Berater von McKinsey sollen das saudische Königshaus mit einer Studie beim Kampf gegen Kritiker unterstützt haben. Der grüne Politker Cem Özdemir fordert daher, dass der Bund fürs erste keine Aufträge an die amerikanische Beratungsfirma vergibt. weiterlesen

 
McKinsey

Saudi-Arabien nutzte McKinsey-Bericht, um gegen Kritiker vorzugehen

Saudi Arabien nutzte McKinsey-Bericht um an Informationen von Regierungskritikern zu gelangen. (Bild: 12019 - Pixabay)

22.10.2018 - Das saudi-arabische Königreich soll einen Bericht von McKinsey genutzt haben, um gegen Kritiker vorzugehen. Ein Kritiker, der bei Twitter aufgefallen war, soll daraufhin festgenommen worden sein. weiterlesen

 
Strafanzeige

Berater-Affäre im Bundesverteidigungsministerium

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat sich eingeschaltet und ermittelt gegen das Bundesverteidigungsministerium und Ursula von der Leyen. (Bild: bearinthenorth - Pixabay)

19.10.2018 - Beschäftigt das Bundesverteidigungsministerium scheinselbstständige Berater? Aus diesem Grund wurde gegen das Ministerium jetzt Strafanzeige erstattet. weiterlesen

 
Deloitte-Studie zu erneuerbaren Energien

Abschied von Öl, Gas und Kohle unumkehrbar

Aufstrebende Windenergie vor untergehender Sonne (Bild: Pexels - pixabay)

18.10.2018 - Es sei nicht mehr die Frage, ob erneuerbare Energiequellen integriert werden, sondern nur, wann die konventionellen nicht mehr benötigt werden. Das sagen die Energie-Experten bei Deloitte, die dazu jetzt eine Studie veröffentlicht haben. Ein bemerkenswerter Hinweis... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.