Rüstung: Industrie erwartet steigende Etats

Roland Berger Studie

25.09.2017

Die Unternehmen aus der Rüstungsindustrie blicken optimistisch in die Zukunft; für Europa rechnen sie mit wachsenden Verteidigungsbudgets. Intern haben sie aber Nachholbedarf in Sachen Innovationskraft und Cyber-Security, so eine Studie.

Unternehmen aus der Rüstungsindustrie müssen Strategien für ihre IT-Sicherheit entwickeln. (Bild: TheDigitalWay - pixabay.com)

Unternehmen aus der Rüstungsindustrie müssen Strategien für ihre IT-Sicherheit entwickeln. (Bild: TheDigitalWay - pixabay.com)

 

Über 90 Prozent der befragten Manager aus der Rüstungsindustrie geht davon aus, dass aufgrund der aktuellen politischen Lage die Ausgaben der Verteidigungspolitik steigen werden. Für 2018 und 2019 erwarten 36 Prozent ein Wachstum zwischen 2 und 5 Prozent. Mehrere Gründe kommen als Ursache für diese Prognose in Betracht: 57 Prozent nennen zunehmende Spannungen zwischen Ost und West, 49 Prozent geben den auftretenden Nationalismus an.

Schlechte Noten für die eigene Innovationskraft

Externe Unsicherheitsfaktoren sieht die Branche entspannt; 63 Prozent sagen, dass sie sich für gut vorbereitet gegenüber politischen Risiken sehen. Beim Blick auf interne Baustellen sind die Rüstungsunternehmen selbstkritisch. 56 Prozent gibt sich keine guten Noten in Bereichen, die sie selbst kontrollieren können. Das betrifft auch die eigene Innovationskraft und die Fähigkeit, neue Technologien in der Produktion zu entwickeln.

Strategien für Cyber-Security und den digitalen Wandel

Wie nahezu allen anderen Branchen sorgt die Digitalisierung auch in der Rüstungsindustrie für Veränderungen. 70 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass dadurch neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen entstehen - ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (49 Prozent). 69 Prozent haben Programme initiiert, um damit verbundene Prozesse voranzutreiben.

Zwar scheint es bei den Unternehmen noch Probleme im Punkt Cyber-Security zu geben. Jedoch denken 76 Prozent, dass sich der vollziehende digitale Wandel dennoch nicht umkehren wird. Basierend auf dieser Annahme ist es laut Einschätzung der Studienautoren wichtig, dass die Unternehmen eine entsprechende Strategie zum Thema Cybersecurity aufsetzen. Diese sei Voraussetzung für die Digitalisierung der Wertschöpfungskette.

Für den Aerospace & Defense Issues Radar 2017 befragte Roland Berger rund 220 Unternehmensführer und Manager aus der internationalen Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie.

io

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Weitere Nachrichten
Innovationswettbewerb von BearingPoint

Be an Innovator

16.02.2018 - Die Management- und Technologieberatung BearingPoint ruft Studierende wieder dazu auf, sich mit ihren innovativen Projektideen, die zum Motto "Go Digital" passen, an dem Ideen- und Start-up-Wettbewerb "Be an Innovator" zu beteiligen. weiterlesen

 
Horváth: CEOs sehen Digitalisierung nicht mehr als Chefsache

"Es braucht Visionen!"

Welche Ziele haben wir bei der Digitalisierung? (Bild: geralt - pixabay.com)

16.02.2018 - Nur noch acht Prozent der Entscheider in deutschsprachigen Unternehmen sehen die Hauptverantwortung für die Digitalisierung beim Chef. Die Berater von Horváth sehen diese Entwicklung skeptisch. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Deutschland bei Digital-Investitionen nur Durchschnitt

Digitales Arbeiten ist längst Standard (Bild: raxpixel - pixabay)

13.02.2018 - Die Ausgaben für IT und Telekommunikation sind in Deutschland im Jahr 2017 durchschnittlich angewachsen. Der Anstieg um zwei Prozent auf 1.560 Euro pro Einwohner entspricht dem Durchschnittswachstum in den 26 EU-Staaten. Das berichtet der Digitalverband Bitkom auf... weiterlesen

 
Sopra Steria Consulting & F.A.Z.-Institut

Versicherer setzen auf Alexa

Versicherer suchen zunehmend online Kontakt (Bild: geralt - pixabay)

09.02.2018 - Digitale Assistenten sind auf dem Vormarsch. Deutsche Versicherer wollen 2018 verstärkt in Text- und Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Cortana investieren. Sieben Prozent wenden die Chatbot-Technologie bereits an. Zu diesem Ergebnis kommen die Consultingfirma Sopra... weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.