So gehen die unterschiedlichen Generationen mit der Krise um

Manager-Barometer: Generationen-Vergleich der Führungskräfte

Wie gut sind die Führungskräfte der unterschiedlichen Generationen für die aktuelle Krisensituation durch Corona gewappnet? Um die Einstellung unterschiedlicher Führungskräfte-Generationen zum Thema flexible Arbeitszeiten und Mobilität herauszufinden, hat Odgers Berndtson auch dieses Jahr eine Befragung ihres nicht-repräsentativen Führungskräfte-Panels durchgeführt, in dem Führungskräfte von Unternehmen aller Branchen aus der DACH-Region vertreten sind.

All diejenigen, die nach 1980 geboren wurden, zählen zur "Generation Y". Diese Generation unterscheidet sich von der vorherigen "Generation X" dadurch, dass sie bereits im jungen Erwachsenenalter mit elektronischen Geräten und dem Internet aufgewachsen sind. Deshalb ist es auch wenig überraschend, dass Generation Y ein größeres Bewusstsein dafür hat, dass man von überall aus und zu jeder Zeit arbeiten kann. Demzufolge ist es wenig verwunderlich, dass flexible Arbeitsbedingungen sehr bedeutend für sie sind.

So haben knapp 40 Prozent der jüngeren Manager den Anspruch, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten und fast ebenfalls so viele bevorzugen Home-Office beziehungsweise ein ortsunabhängiges Arbeiten. Im Gegensatz dazu wünschen sich gerade mal 20 Prozent die "Generation X" (Jahrgänge 1965 und 1980) diese Flexibilität; bei den „Baby-Boomern“ (vor 1965 geboren) sind es jeweils nicht mal 20 Prozent.

Technologische Neuerungen werden allgemein gut angenommen

Auch wenn die Umfrage nicht repräsentativ ist, gibt sie durchaus Aufschluss über die Einstellung der unterschiedlichen Generationen und lässt einen direkten Vergleich zu.

Die Manager der Generation Y sehen die Chancen durch die Umsetzung von KI am meisten (Bildschirmfoto aus dem "Manager-Barometer 2019/2020“)
Die Manager der Generation Y sehen die Chancen durch die Umsetzung von KI am deutlichsten. (Bildschirmfoto aus dem "Manager-Barometer 2019/2020“) 

Allgemein lässt sich feststellen, dass junge Manager viel besser für die Umstellung, die die meisten Unternehmen wegen Corona durchführen müssen, gewappnet sind: Es besteht eine höher Affinität zur Arbeit im Home-Office, weshalb sie sich schneller an die neuen Arbeitsbedingungen anpassen können, verglichen mit älteren Manager-Generationen. Genauso wenig ist es überraschend, dass die  jüngeren Führungskräfte bezüglich neuer Technologien und viel aufgeschlossener sind: Fast 60 Prozent der Führungskräfte aus Generation Y nehmen Veränderungen und Prozessoptimierungen durch Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz (KI) im eigenen Unternehmen positiv wahr.
Das hat auch zur Folge, dass es ihnen in der Praxis leicht fällt, das angemessene Kommunikationsmedium zu nutzen, um auch ohne Büro-Präsenz eine gute Führung zu gewährleisten.

Standortwechsel eher unbeliebt bei jungen Führungskräften

Was sind Sie bereit, für Ihren nächstenWas sind Sie bereit, für Ihren nächsten Karriere-Schritt zu investieren? (Bildschirmfoto aus dem „Manager-Barometer 2019/2020“)  Karriere-Schritt zu investieren? (Bildschirmfoto aus dem Mana
Was sind Sie bereit, für Ihren nächsten Karriere-Schritt zu investieren? (Bildschirmfoto aus dem "Manager-Barometer 2019/2020") 

Auch wenn sie generell bezüglich des Arbeitsplatzes sehr flexibel sind, kommt es für die Mehrheit der Generation Y-Führungskräfte nicht in Frage, für den nächsten Karriere-Schritt den Standort zu wechseln: Gerade mal 44 Prozent würde dafür Ihren Wohnsitz wechseln; zwei Jahre zuvor waren es noch knapp 20 Prozent mehr. Einen fast ebenso großen Abfall gab es bei der Frage, ob sie sich räumlich von der Familie trennen würden: Hier würden nur 15 Prozent für den Job pendeln, vor fünf Jahren waren es noch 38 Prozent. Ein Grund dafür könnte in der Werte-Einstellungen der Generation Y liegen: Sie möchten gerne ihre privaten Lebensumstände trotz Führungsposition beibehalten

Methodik

Erhebungsmethode anonyme Online-Befragung
Befragte Zielgruppe Befragt wurde das Executive-Panel von Odgers Berndtson, in dem Führungskräften aller Branchen und Größenklassen vertreten sind
Stichprobengröße 2.344
Feldzeit Ende August bis Ende September
Land Deutschland, Österreich, Schweiz
Veröffentlicht am: 20.04.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.

facebook twitter xing linkedin linkedin