Zwei von drei Start-ups wollen nicht in "Die Höhle der Löwen"

Bitkom Research-Studie

Gerade eben startete die fünfte Staffel von "Die Höhle der Löwen". Für viele Start-ups bietet sich die Chance, ihre Geschäftsideen den Investoren zu präsentieren. Doch nicht jeder Gründer scheint von der Show begeistert zu sein.

Die Investoren (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Ralf Dümmel. © MG RTL D/ Bernd-Michael Maurer

Die Investoren (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Ralf Dümmel. © MG RTL D/ Bernd-Michael Maurer


Welcher Gründer kann die Jury überzeugen, wer kann sich über ein Investment freuen? Das ist ab morgen wieder die Frage in der Vox-Sendung. Start-ups selbst sind da deutlich reservierter: Zwei von drei würden auf keinen Fall bei einer solchen Fernsehshow mitmachen, nur gut jeder Vierte kann sich eine Teilnahme vorstellen. Das sind Ergebnisse aus einer Umfrage unter mehr als 300 deutschen Start-ups. 

Ohne Mehrwert für das Startup: Mehr Unterhaltung, statt Unterstützung

Die Start-ups, die nicht bei einer TV-Show dabei sein wollen, sagen mehrheitlich, dass es sich nur um TV-Unterhaltung handelt, die keinen Mehrwert für ihr Start-up bringt. Rund jedes Zweite beklagt, dass die dort angebotenen Investment-Deals unattraktive Konditionen hätten. 40 Prozent glauben nicht, dass ihnen die Beratung durch die Jury oder Mentoren fachlich hilft. Jeder Dritte schätzt insgesamt den Aufwand so hoch ein, dass es sich nicht lohnt. Ebenso viele (34 Prozent) befürchten, dass die Teilnahme an einer solchen Show dem Image ihres Start-ups sogar schadet. Jeder Vierte glaubt nicht, dass ein potenzieller Investor durch eine solche Show auf das Start-up aufmerksam wird. Und immerhin jeder zehnte Gründer sagt schlicht, es wäre ihm unangenehm, im Fernsehen aufzutreten.

Hoffnung auf größere Bekanntheit und neue Kunden

Die Startups, die sich vorstellen können, bei einer TV-Show aufzutreten, hoffen vor allem darauf, dass ihr Unternehmen so bekannter wird und sie sogar neue Kunden gewinnen können. Drei von fünf sehen zudem die Chance, dass auf diesem Weg potenzielle Investoren aufmerksam werden und so eine Finanzierung zustande kommt. Jeder Dritte rechnet damit, dass ihn die Beratung der Jury oder der Mentoren weiterbringt – und rund jeder Vierte sagt, ein Fernsehauftritt würde ihm einfach Spaß machen.

Los geht es in der ersten Sendung mit einem Pitch, der den Haushalt erleichtern soll. Der zweifache "Jugend forscht"-Gewinner Tobias Gerbracht aus Wuppertal stellt den selbst entwickelten Staubsauger-Aufsatz "Catch Up" vor. Mit seiner Erfindung will der 20-jährige Industrial-Design-Student verhindern, dass kleine Teile wie zum Beispiel Schmuck, Schrauben, Münzen oder Spielzeug auf Nimmerwiedersehen im Staubsaugerbeutel verschwinden. 

"Die Höhle der Löwen", ab 4. September 2018 um 20.15 Uhr auf VOX. 

Hinweis zur Methodik der Bitkom-Umfrage: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 302 IT- und Internet-Startups in Deutschland befragt.

Veröffentlicht am: 03.09.2018

 

Weitere Nachrichten
Studie von StepStone & Kienbaum-Institut

Digitalisierung: Führungskräfte sind zufriedener als Fachkräfte

Führungskräfte sind mit ihrer täglichen Arbeit insgesamt zufriedener als Fachkräfte (Bild: Free-Photos - Pixabay)

20.11.2018 - In einem Punkt sind sich Führungskräfte und Fachkräfte einig: Ihren Arbeitsplatz beschreibt die überwiegende Mehrheit von ihnen als digital. Wenn es aber um Flexibilität oder Zufriedenheit geht, dann erleben Führungskräfte ihre tägliche Arbeit teilweise völlig anders... weiterlesen

 
Personalie

Sopra Steria Consulting: Willi Doupnik ist neuer Country Manager

19.11.2018 - Sopra Steria Consulting baut seine geschäftlichen Aktivitäten in Österreich aus und verstärkt dafür die Management- und Technologieberatung mit Wilhelm Doupnik. Doupnik ist ab sofort neuer Country Manager für die Sopra Steria GmbH in Österreich und CEE, einer... weiterlesen

 
BDU-Mitgliederversammlung

Ralf Strehlau als Präsident wiedergewählt

Neu gewähltes BDU-Präsidium für die Periode 2019/2020 v.l. Dr. Klaus Neuhäuser, Wolfram Tröger, Ralf Strehlau (Präsident), Matthias Loebich

16.11.2018 - Ralf Strehlau ist in einer Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) einstimmig wiedergewählt worden. Er wird damit für weitere zwei Jahre an der Spitze der Standesvertretung der Consultingwirtschaft stehen. weiterlesen

 
Digitalisierung

Verliert Deutschland den Anschluss?

14.11.2018 - Deutschland und Europa seien nicht mehr die "Technologietreiber", die Erfindungen kämen aus Asien und den USA, meint Kanzlerin Angela Merkel. Die Bundesregierung will gegensteuern. weiterlesen

 
Über CONSULTING.de

consulting.de ist das zentrale Informationsportal für Unternehmensberatungen. Unser breites Informationsangebot rund um Consulting richtet sich sowohl an Management- und Strategieberatungen, Personalberatungen, Controlling- und Finanzberatungen, Wirtschaftsprüfungen, Marketing- und Kommunikationsberatung und IT-Beratungen als auch deren Kunden aus Industrie, Handel sowie Dienstleistung.